Besuchen Sie Disy auf der CeBIT 2017.

Kontakt      Karriere      Downloads     DE/EN

Cadenza dokumentiert Ausgleichsflächen für den Straßenbau

01. Juli 2009

Premiere für Cadenza in der Landesstelle für Straßentechnik in Baden-Württemberg: Erstmals wurde mittels des Cadenza Anwendungsrahmens für das integrierte Straßeninformationssystem (iSIS) des Landes eine Fachanwendung programmiert. Das Straßenkompensationsflächenkataster (Skoka) dokumentiert sämtliche Ausgleichsmaßnahmen für den Bau von Bundes- und Landestraßen in Baden-Württemberg.

Cadenza dokumentiert Ausgleichsflächen für den Straßenbau

Mit einem neuen Straßenkompensationsflächenkataster (Skoka) werden künftig in Baden Württemberg sämtliche Flächen zentral dokumentiert und verwaltet, die als Ausgleichsmaßnahmen für Bundes- und Landesstraßenbauten ausgewiesen sind.

Das Kataster ist als Datenbankanwendung konzipiert und Teil des von der Landesstelle für Straßentechnik in Baden-Württemberg seit 2003 aufgebauten integrierten Straßeninformationssystem (iSIS). Als eine von zahlreichen Fachanwendungen innerhalb von iSIS nutzt Skoka den dort enthaltenen Grunddatenbestand. Das sind Sach- und Geodaten zu den im Straßenbau verwendeten Objekten. Sie liegen in einer Oracle-Datenbank im so genannten OKSTRA-Schema vor. Das Akronym steht für „Objektartenkatalog Straße“. Er definiert bundesweit einheitlich, wie typische Objekte im Straßenbau in Datenbanken zu verwalten sind. OKSTRA soll dadurch einen reibungslosen Datenaustausch zwischen zahlreichen Fachanwendungen sichern.

Realisiert wurde die neue Fachanwendung von der ISB AG, Karlsruhe, zusammen mit disy auf Basis des Anwendungsrahmens von disy Cadenza. Die Software feiert damit in der Landesstelle für Straßentechnik Premiere. Bei Skoka kann Cadenza gleich mehrere seiner Stärken ausspielen. Das integrierte Management von Sach- und Geodaten gehört ebenso dazu wie die Fähigkeit, unter einer Oberfläche verschiedene Datenquellen nahtlos zu verbinden. Für Skoka sind das neben den Straßendaten von iSIS im OKSTRA-Schema vor allem Geodaten aus dem Pool des landesweiten Räumlichen Informations- und Planungssystems (RIPS) sowie Katasterdaten der ALK.

Ebenfalls von Vorteil ist die bruchlose Verzahnung von Cadenza Professional mit Cadenza Web. Während die Professional-Variante als Client/Server-Anwendung auf Java-Basis dazu dient, Daten für Skoka zu erfassen, sorgt Cadenza Web für standardisierte Datenauswertungen und Visualisierungen mittels eines normalen Browsers. Regelmäßig wiederkehrende Datenabfragen sind dazu bereits im so genannten Repository von Cadenza definiert und stehen somit quasi per Mausklick zur Verfügung. Mit OGC-konformen Web Map und Web Feature Services (WMS und WFS) sind die kartographischen Daten von Skoka zudem als Teil der Geodateninfrastruktur (GDI) behördenübergreifend auch in anderen Anwendungen zugänglich.

Skoka nutzen alle Dienststellen der Straßenbauverwaltung Baden-Württemberg. Sie können ihre jeweiligen Ausgleichsmaßnahmen dokumentieren, damit Berichtspflichten erfüllen und im Fall von Planungsvorhaben Dritte mit Informationen über bereits bestehende Ausgleichsflächen versorgen, etwa Gutachter und Planungsbüros. Auch Doppelnutzungen von Grundstücken, die nicht gleichzeitig für mehrere Bauvorhaben als Ausgleichsfläche dienen dürfen, können damit künftig einfacher vermieden werden.


 
 
 
 
 

Impressum    |    Datenschutz    |    Home

© Disy Informationssysteme GmbH