Besuchen Sie Disy auf der CeBIT 2017.

Kontakt      Karriere      Downloads     DE/EN

Symposium Geoinformationen für die Küstenzone

16. September 2010

Am 06.10. und 07.10. findet zum 3. Mal das Symposium Geoinformationen für die Küstenzone in Hamburg statt. Gemeinsam mit dem Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein und dem Common Wadden Sea Secretariat (CWSS) wird disy einen Vortrag über die Datenanalyse und –recherche und den Einsatz von Cadenza im Trilateral Monitoring and Assessment Program (TMAP) halten…

Symposium Geoinformationen für die Küstenzone

Das internationale Monitoringprojekt TMAP (Trilateral Monitoring and Assessment Program), in dem Dänemark, die Niederlande und Deutschland ständig über 20 physikalische, chemische, biologische und sozioökonomische Parameter dokumentieren, wurde 1997 ins Leben gerufen. Die gewonnenen Daten aus diesem Trilateralen Monitoring- und Bewertungsprogramm (TMAP) dienen vor allem dem Schutz des Wattenmeeres und seiner Lebewesen, der Information der Öffentlichkeit und den zahlreichen Berichtspflichten der europäischen Naturschutzrichtlinien.

Die Datenmenge, die im TMAP gewonnen wird, ist gewaltig. Um diese für alle drei Staaten und die Berichtspflichten einfach verwalten zu können, wird disy Cadenza unterstützend eingesetzt. Die Software hilft bei der Recherche und Auswertung der Daten sowie bei der Visualisierung im GIS.

Im Vordergrund von TMAP steht außerdem, „dass die Forschungsergebnisse auch praktisch umgesetzt werden, um das Ökosystem Wattenmeer beziehungsweise einzelne Tier- und Pflanzenarten zu schützen. Dabei gilt der Grundgedanke, dass in einem Nationalpark natürliche Strukturen und Prozesse weitestgehend unbeeinflusst bleiben sollen. Wo menschliche Aktivitäten die Natur jedoch bereits nachteilig beeinflusst haben, muss im Einzelfall der Mensch auch wieder helfend eingreifen.“ (Quelle: http://www.wattenmeer-nationalparke.de)

Vortrag
„Recherche und Analyse der Daten des Trilaterale Monitoring Program (TMAP) mit disy Cadenza“
Dominik Kumer (disy), Britta Diederichs (LKN), Gerold Lürßen (CWSS) - 07.10.2010, 09:30 Uhr, HafenCity Universität Hamburg

Weitere Themenschwerpunkte des Symposiums sind:

  • Küstenwandel in Raum und Zeit
  • Messen und Modellieren
  • Dateninfrastrukturen und Reporting
  • Integrative Küstenforschung

Besuchen Sie das Küstensymposium, das von der Bundesanstalt für Gewässerkunde, dem Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein und der HafenCity Universität Hamburg veranstaltet wird.


 
 
 
 
 

Impressum    |    Datenschutz    |    Home

© Disy Informationssysteme GmbH