Kontakt      Karriere      Downloads     DE/EN

Frankfurt am Main entscheidet sich für disy Cadenza

21. Juli 2011

Im Rahmen der kommunalen Lärmminderungsplanung setzt das Umweltamt der Stadt Frankfurt am Main auf disy Cadenza als umfassende Software-Plattform. Cadenza wird nicht nur als Auswertungs- und Berichtssystem für die Lärmkartierung der hessischen Metropole dienen, sondern ist zugleich technisches Herzstück für die geplante Bürgerbeteiligung in einem Internetportal.

Frankfurt am Main entscheidet sich für disy Cadenza

Die umfangreichen Möglichkeiten von disy Cadenza, die Datenbankkompetenz von disy sowie das fachliche Know-how zum Aufbau eines Datenmanagements für die Umgebungslärmrichtlinie waren ausschlaggebend für die Entscheidung des Umweltamts der Stadt Frankfurt. Über den üblichen Einsatz als Datenmanagementplattform hinaus geht das Umweltamt der hessischen Metropole einen Schritt weiter: Frankfurt wird mit Hilfe der Software auch die Lärmminderungsplanung vorantreiben, die auf die Lärmkartierung folgt. Vor allem im Rahmen der Bürgerbeteiligung soll disy Cadenza seine Stärke ausspielen, datenbankgestützte und deshalb komfortabel zu pflegende webbasierte Geoportale zu generieren.

Die Voraussetzung dafür ist natürlich ein konsolidierter Datenbestand, für den die Experten von disy im Rahmen des Projektes ebenfalls sorgen werden. Das heißt, die vorliegenden Lärmkarten und Schallimmissionspläne sind nach einer ggf. erforderlichen Harmonisierung und Ergänzung in einer Datenbank optimal zusammenzuführen. Das ist die Basis für alle folgenden Abfragen, beispielsweise nach besonders belasteten Bereichen und Lärmschwerpunkten, für die dann Planungen zur Lärmminderung für die betroffenen Anwohner aufgenommen werden. Je nach Grad der Lärmbelastung wird man dabei Prioritäten für Gegenmaßnahmen setzen müssen.

Die Bürgerbeteiligung soll dabei als möglichst offener Prozess gestaltet werden, bei dem das auf Cadenza basierende Geoportal eine Schlüsselrolle spielt. Es informiert zum einen über die Lärmbelastung sowie die geplanten Gegenmaßnahmen und stellt zum zweiten Instrumente bereit, um Anregungen und Ideen der Bürgerschaft zur Lärmminderung in den Planungsprozess einzuspeisen. Das kann zu jedem Zeitpunkt geschehen, auch schon im Vorfeld konkreter Einzelplanungen etwa von Lärmschutzwänden. So sollen Interessenten in einer Kartendarstellung Orte und/oder Lärmschutzmaßnahmen auswählen und in einem entsprechenden Formular direkt dazu ihre Vorschläge und Kommentare abgeben können. Dieser georeferenzierte Input wird neben den Besuchern des Portals natürlich direkt online den Planern der Stadt zur Verfügung stehen.

Um mit disy Cadenza ein webbasiertes Bürger- und Geoportal mit den beschriebenen Funktionen zu realisieren, bedarf es keinerlei Erweiterung der Software. Sämtliche dafür erforderlichen Software-Funktionen sind in dem Programm bereits angelegt. Die gewünschten Kartendarstellungen der Lärmbelastung wie auch der Lärmschutzmaßnahmen bezieht Cadenza direkt aus der Datenbank. Dort eingestellte Aktualisierungen – etwa neue Planungsstände – sind jeweils unmittelbar auf der Webseite sichtbar. Eine gesonderte Pflege des Portals ist dafür nicht erforderlich.

Die Leistungen der disy Informationssysteme GmbH sind in ein Gesamtangebot zur kommunalen Lärmminderungsplanung eingebunden, bei dem die Kasseler LK Argus GmbH als Hauptauftragnehmer das Projekt koordiniert und die Hamburger konsalt GmbH den Part der Information und Beteiligung der Öffentlichkeit organisiert.


 
 
 
 
 

Impressum    |    Datenschutz    |    Home

© Disy Informationssysteme GmbH