Besuchen Sie Disy auf der CeBIT 2017.

Kontakt      Karriere      Downloads     DE/EN

Die Cadenza-Version 2013 bringt vielseitige Verbesserungen für die gesamte Produktfamilie. Neue Technologien sind eingeflossen und viele Funktionen, die Cadenza schon immer ausgezeichnet haben, wurden funktional erweitert und gleichzeitig vereinfacht. Cadenza Professional, Web und Mobile sind nun noch besser und einfacher nutzbar. Lassen Sie sich überraschen...




 

Das neue Design von Cadenza Web ermöglicht dem Anwender jetzt einfach und intuitiv wie in einem Onlineshop, Daten zu visualisieren und aus ihnen übersichtlich aufbereitete Informationen zu machen. Die Webanwendung ist jetzt außerdem für Tablet-Browser optimiert. Auch der Datenredakteur profitiert von den Neuerungen: Die Verknüpfung von Daten aus unterschiedlichen Quellen wird dank der neuen Werkzeugunterstützung einfacher. Die Erstellung komplexer Druckberichte mit der iReport-Integration wurde erweitert und die Nutzer- und Rechteverwaltung von Cadenza unterstützt nun auch komplexe Organisationen optimal. Die mobile Nutzung von Tablets wird immer wichtiger. Auch Cadenza 2013 wird dieser Entwicklung gerecht, denn Cadenza Mobile macht Informationen unterwegs noch flexibler nutzerbar. 

 

Cadenza Web – Daten intuitiv visualisieren

Die Visualisierung von Daten mit Cadenza Web 2013 ist so einfach und intuitiv wie nie zuvor. Das neue Design der Software stellt die Daten und ihre grafische Visualisierung in den Mittelpunkt. Die Bedienoberfläche wurde drastisch vereinfacht, damit die Daten zum Anwender sprechen und nicht die Dialogelemente der Anwendung. Anstelle von starren Dialogfolgen und komplexen Auswahlstufen bis zur Datenvisualisierung können jetzt intuitiv wie in einem Onlineshop die Such- und Auswahlparameter zu jedem Zeitpunkt beliebig geändert werden – bei sofortiger paralleler Ergebnispräsentation.

 

Cadenza Web – Daten intuitiv visualisieren
 
 
Cadenza Web – Datenauswahl einfach gemacht

Cadenza Web – Datenauswahl einfach gemacht

Intuitiv verständliche Bedienelemente und die Möglichkeit, gelegentliche Anwender an jeder Stelle mit erklärenden Infoboxen und Vorschaubildern sicher durch die Datenauswahl zu lotsen, machen Cadenza Web 2013 endgültig zum Reporting-Werkzeug für jedermann. Dass sich die Darstellung der dynamisch erzeugten Tabellen, Diagramme oder Karten automatisch an jede Bildschirmgröße in jedem Endgerät anpasst und auch für Tablet-Browser optimiert ist, ist da nur selbstverständlich.

 
 

Cadenza Professional – Daten komfortabel verknüpfen

Schon immer war es die Stärke von Cadenza, Daten aus zahlreichen Quellen gemeinsam und integriert auszuwerten. Cadenza baut Brücken zwischen separaten Fachanwendungen, Datenbanken und GIS-Lösungen, ohne dafür aufwändige Datenmigrationen zu verlangen. Unter der Haube der anwenderfreundlichen Oberfläche bedeutet dies, Tabellen aus unterschiedlichen Datenbanken und unterschiedlichen Fachanwendungen für neue Auswertungen zu verknüpfen. Das verlangte bislang Konfigurationsarbeiten in XML-Dateien. Mit Cadenza 2013 ist die Verknüpfung einfacher geworden. Ein neuer grafischer Verknüpfungsassistent unterstützt den Anwender jetzt dabei, und der zugehörige XML-Code wird im Hintergrund automatisch erzeugt. Ganz nebenbei ist auch die Liste der unterstützten Datenbanken weiter gewachsen, das heißt, es können jetzt auch Daten aus Firebird- und Ingres-Datenbanken genutzt werden.

Cadenza Professional – Daten komfortabel verknüpfen
 
 
Cadenza Professional – Daten zielgruppenorientiert betrachten

Cadenza Professional – Daten zielgruppenorientiert betrachten

Schon immer war es in Cadenza möglich, die Sicht auf Daten anwenderspezifisch und je nach zugewiesenen Rechten individuell zu gestalten. An jeden Arbeitsplatz die Daten liefern, die dort benötigt werden, so lautet das Cadenza-Prinzip. Mit Cadenza 2013 wird diese Philosophie konsequent weiterentwickelt. Die Nutzer- und Rechteverwaltung unterstützt nun auch komplexe Organisationen optimal. Die Software unterscheidet zwischen den Zielgruppen „Datenredakteur“ und „Gelegenheitsnutzer“, zum Beispiel bei der Sicht auf die Ergebnisse einer Datenrecherche: Dem Gelegenheitsnutzer präsentiert Cadenza eine übersichtliche Liste – wer jedoch als Datenredakteur die Inhalte auch verwaltet, erhält eine Komplettansicht der Auswertungszwischenschritte in einer hierarchischen Baumansicht inklusive deren Abhängigkeiten. Um die Cadenza-Nutzung für Anwender noch einfacher zu gestalten, können Datenredakteure jetzt beim Abspeichern neuer Auswertungen Hinweise und Erläuterungen für die Anwender hinterlegen, die anschließend – auch in Cadenza Web – als Tool-Tips angezeigt werden.

 
 

Cadenza Professional – Geodaten formatunabhängig auswerten

Cadenza hat sich noch nie daran gestört, wenn Geodaten in ArcGIS verwaltet werden. Das bleibt auch in Zukunft so. Cadenza bietet in der neuen Version den gewohnten bequem lesenden und schreibenden Zugriff auf ArcGIS-Daten, ohne jede Konvertierung oder Migration. Die Daten bleiben einfach, wo sie sind und wie sie sind, und werden mit Cadenza flexibel mit anderen Daten verknüpft. Unter der Haube wird hierzu die von ESRI bereitgestellte und sich im OGC-Standardisierungsprozess befindliche REST-Schnittstelle eingesetzt. Damit kann Cadenza die umfangreichen Funktionen eines ArcGIS-Servers einfach mitnutzen.

Cadenza Professional – Geodaten formatunabhängig auswerten
 
 
Cadenza Professional – Reports formatiert erstellen

Cadenza Professional – Reports formatiert erstellen

Mit iReport und JasperReports sind zwei weit verbreitete Open-Source Werkzeuge schon seit der vorigen Version nahtlos in Cadenza integriert. Sie machen es einfach, komplexe Auswertungen und Reports mit einer grafischen Benutzeroberfläche zu gestalten. Cadenza 2013 erweitert diese Möglichkeiten noch einmal. Nun werden auch Kartendiagramme unterstützt und die Datengrundlagen für Karten und Diagramme lassen sich noch flexibler steuern. Daneben kann der Anwender jetzt direkt auf die Benutzerverwaltung zugreifen, um die Adressen und E-Mail-Kontakte der Benutzer einzubinden.

 
 

Cadenza Mobile – ArcGIS-Daten Cadenza-unabhängig mobil machen

Schon in der Vorgängerversion konnten mit der Erweiterung „Cadenza Mobile“ – als native App für iOS- und Android-Tablets – Daten aus Cadenza komfortabel und ohne Netzanbindung mobil genutzt werden. Das galt auch für Daten aus ArcGIS, wenn sie zuvor im Cadenza-Repository, dem zentralen Daten- und Kartenverzeichnis, bekannt gemacht wurden. Mit Cadenza 2013 ist nicht einmal das mehr notwendig. Ein neues Plug-in für ArcGIS Desktop baut ab sofort die direkte Brücke zur Cadenza-Mobile-App. Beliebige Karten lassen sich nun aus ArcGIS exportieren und mit allen Fotos und Audio-Notizen aus dem Feld zurück importieren. Cadenza Mobile ist damit ein universeller mobiler Client – auch für ArcGIS.

Cadenza Mobile – ArcGIS-Daten Cadenza-unabhängig mobil machen
 
 
Cadenza Mobile Server – Neue Freiheiten mit der Cloud

Cadenza Mobile Server – Neue Freiheiten mit der Cloud

Um Mobilkarten für die Cadenza-Mobile-App auf das Tablet zu übertragen, musste das Gerät bislang per USB-Kabel mit dem Desktop-Rechner verbunden sein. Mit Cadenza 2013 gibt es jetzt eine zusätzliche noch flexiblere Möglichkeit für die Kartenübertragung: die Cloud-Lösung von Disy. Dazu werden die Karten auf den Cadenza Mobile Server hochgeladen und können anschließend kabellos und ohne zu wissen, wie die Technik im Hintergrund funktioniert, mit der App auf das Tablet heruntergeladen werden. Das schafft neue Freiheiten: Anwender können jetzt, sofern sie unterwegs eine Internetverbindung haben, Daten vom Server nachladen oder neu erfasste Daten von unterwegs hochladen. Ein Datenaustausch mit Kollegen im Haus wird von unterwegs aus möglich. Mit dem neuen Mobile-Server ist es jetzt auch ganz einfach, Mobilkarten an viele Tablet-Nutzer zu verteilen. Cadenza Mobile unterstützt so eine organisationsweite Nutzung.

 
 

Cadenza Mobile – Schlankes Datenmanagement

Bislang waren Mobilkarten bei der Nutzung in sich abgeschlossen. Die neue Cadenza-Mobile-App ermöglicht es jetzt, einzelne Kartenthemen aus anderen, auf dem Gerät verfügbaren Karten der aktuellen Karte hinzuzufügen. Das schafft Flexibilität in der Nutzung und verschlankt den Datentransfer zum Mobilgerät. Kartenthemen, die sich selten ändern (z. B. Orthofotos, ALK- oder ATKIS-Daten), können als separate Mobilkarte exportiert werden und für unbestimmte Zeit unverändert auf dem Mobilgerät verbleiben. So lassen sich Mobilkarten erstellen, die nur die Arbeitsthemen beinhalten, und sich damit schneller exportieren und übertragen lassen. Mit dieser neuen Funktionalität ist es jetzt auch möglich, dass Mobilkarten von unterschiedlichen Organisationseinheiten bereitgestellt werden, damit sie anschließend von den Anwendern frei in der App kombiniert werden können.

Cadenza Mobile – Schlankes Datenmanagement
 
 
 
 
 

Impressum    |    Datenschutz    |    Home

© Disy Informationssysteme GmbH