Besuchen Sie Disy auf der CeBIT 2017.

Kontakt      Karriere      Downloads     DE/EN

GIS und Reporting – Neues in Cadenza 2016

Mit der jetzt zur Verfügung stehenden Hauptversion von Cadenza haben wir es wieder einmal geschafft, die Stärken von Cadenza weiter auszubauen. Neben vielen Erleichterungen und Verbesserungen, die die neue Version mit sich bringt, haben wir Möglichkeiten geschaffen, um unseren Kunden die technologische Datenwelt von morgen zu eröffnen.

Durch die Integration cloudbasierter Datenquellen und -dienste sowie der Anbindung an Big-Data-Datenquellen, ist die GIS- und Reporting-Plattform umfänglich für die Verarbeitung hochkomplexer Datenlagen unterschiedlichster Herkunft und Formate gerüstet. Viele neue, intuitiv bedienbare Funktionalitäten erleichtern die Handhabung von Cadenza und steigern die Performance. Dank der neuen Features sind ganz neue Ansichten und Auswertungen möglich. Auch im Backend wurde die Usability verbessert: Anwendungsbetreuern und Administratoren stehen hier hilfreiche Tools für umfangreiches Monitoring zur Verfügung.

Die aktuelle Plattform Cadenza 2016 mit Desktop, Web und Mobile können Sie wie gewohnt als Testversion kostenlos anfordern und selbst ausprobieren – inkl. einer Test-Lizenz für einen Monat.

 

 

Im Folgenden zeigen wir Ihnen die wichtigsten Neuerungen im Überblick.

 

Intuitive Handhabung und Interaktion für schnellen Einstieg und steile Lernkurve

Neue Anwender werden sich über die Benutzerfreundlichkeit von Cadenza freuen. Auch mit dieser Version haben wir die Oberfläche weiter verbessert: Die neuen Symbole vermitteln intuitiv die damit verbundenen Funktionen. In diesem Zuge wurde auch die Durchgängigkeit von Cadenza Desktop und Cadenza Web nochmals verbessert. Benutzer werden interaktiv geführt; komplexere Funktionen sind erst im entsprechenden Kontext verfügbar. So sind in Cadenza Web beispielsweise das freie Verschieben von Kartenlegenden, die Anzeige von Objektinformationen durch Maus-over, das Drehen von Diagrammen um 90 Grad oder das automatische Zentrieren von Karten möglich. Mediendateien, die zu einem Geoobjekt gehören, können in einer Karte hervorgehoben und direkt angezeigt werden. Intuitiv werden von modernen Anwendungen gewohnte Handhabungen in Cadenza eingesetzt. Ein schneller Einstieg in Cadenza ist gewährleistet, zügige Lernerfolge sind garantiert.

 
 

Schnelle Kartenerstellung für mobiles GIS

Waren mobile GIS-Lösungen bislang nur Spezialisten vorbehalten, öffnen wir mit Cadenza Mobile neue Horizonte für den mobilen Einsatz. Cadenza Mobile ist ab sofort für alle marktführenden Tablets und Smartphones (Android und iOS) ausgelegt. Die jetzige Generation mobiler Endgeräte ist hinsichtlich ihrer Prozessor- und Grafikfähigkeiten so leistungsstark, dass sie selbst komplexe Karten darstellen kann. Neben dem bisherigen Raster-Tiles-Verfahren lassen sich mit der neuen Cadenza-Mobile-Version auch Vektorthemen nativ auf das Mobilgerät exportieren und dort rendern. Dank der hochauflösenden Displays der Mobilgeräte ist das generierte Kartenbild sogar schärfer als das entsprechende Kartenbild auf dem Desktop-Bildschirm. Die Exportzeiten sowie die Dateigröße der zu exportierenden Daten sind in erheblichem Umfang reduziert. Zusätzlich werden Legenden mit exportiert. Vektordaten unterstützen die umfangreiche Signaturgestaltung.

 
 

Neue Ergebnisdarstellungen – neue Erkenntnisse

Manchmal kann eine andere Sicht auf die Dinge große Erkenntnisse bewirken: Mit dem Überlagerungsdiagramm steht in Cadenza ein neuer Vorlagentyp zur Verfügung. Zwei oder mehr Diagrammansichten eines Ergebnisses (auch Linien- in Kombination mit Balkendiagrammen) können übereinandergelegt und miteinander verglichen werden. Dabei wird auch die Kompatibilität der Diagramme überprüft. Das neue Überlagerungsdiagramm lässt sich als Vorlage speichern und ist auch in Cadenza Web verfügbar. Waren bislang in Karten Details optisch nicht erfassbar, weil Linien eines Ereignisthemas übereinander lagen, können diese jetzt versetzt angezeigt werden. Alle Informationen sind detailliert zugänglich.

 
 

Professioneller und flexibler Kartendruck

Cadenza unterstützt mithilfe des integrierten Map Designer das Drucken von Karten. Mit der neuen Map-Designer-Funktion zum Vergrößern und Positionieren können jetzt einzelne Kartenelemente relativ zum Seitenrand angeordnet werden. Damit behalten Elemente, wie das Kartenbild, die Legende usw., auch beim nachträglichen Wechsel des Seitenformats eines bestehenden Druckdesigns ihre Position bei und müssen nicht erneut angeordnet werden. Darüber hinaus kann zur Anordnung von sich überlappenden Elementen jetzt deren Reihenfolge geändert werden. Ob im Hintergrund, Vordergrund oder nebeneinander angeordnet – mit dem Map Designer steht ein Layout-Werkzeug zur Verfügung, das den Anwendungsbetreuern mehr Zeit für andere Dinge ermöglicht.

 
 

Daten mit Speed

Den Anspruch von Cadenza als führende GIS- und Reporting-Plattform haben wir mit der Integration völlig neuer Funktionalitäten gestärkt: Während bisher alle Daten bei Aufruf eines Filterformulars auf einmal geladen wurden, können ab sofort Daten optional, also auf Abruf, hinzugefügt werden. Damit werden Geometrien und sonstige Attribute, die nur für die Darstellung eines Ergebnisses in der Karten- oder Diagrammansicht benötigt werden, erst zum Ausführungszeitpunkt der jeweiligen Ansicht geladen. Dies verringert die Gesamtlaufzeit und den Speicherbedarf bei Abfragen und steigert damit wesentlich die Performance: eine spürbare Verbesserung der Skalierbarkeit von Cadenza ist eingetreten.

 
 

Überwachte Konsistenz dank leistungsstarkem Monitoring

Die Repository-Testsuite ist das Werkzeug, um die Inhaltsentwicklung Ihrer Cadenza-Anwendung konsistent zu halten. Bereits in der Version 2015 eingeführt wurde sie jetzt stark erweitert und weiterentwickelt. Damit Administratoren, Datenredakteure und Anwendungsbetreuer die Übersicht über Datenquellen, Dienste und die Qualität der zur Verfügung gestellten Daten behalten, lassen sich die Repositories jetzt automatisiert testen – beispielsweise nach Verfügbarkeit der angeschlossenen Datenbanken und Dienste oder auf Konsistenz nach Änderungen in der Datenstruktur. Filterformulare, Ansichten, Kompatibilitäten, die Zugriffe auf Datenquellen und vieles mehr werden überprüft. Ergänzend dazu können auch eigene Tests erstellt und von der Testsuite ausgeführt werden. Zur Überwachung des Betriebs von Cadenza sorgt das erweiterte Audit-Logging für zusätzliche Sicherheit der Plattform, und ganz neu ist das Performance-Logging für Zugriffe auf Geodatendienste.

 
 

Erweiterung um cloudbasierte Big-Data-Datenquellen und -Dienste

Auch 2016 sind wir unserem Anspruch treu, alle Datenquellen und Dienste zu unterstützen, die in einer komplexen und wachsenden Infrastruktur vorkommen können. Mit Etablierung von cloudbasierten Diensten und Datenquellen können wir diese in Cadenza integrieren und ermöglichen über Cadenza Mobile auch einen skalierbaren Zugriff außerhalb des Firmennetzwerks. Neben den cloudbasierte Kartendiensten, wie CartoDB und Mapbox, haben wir die Anbindung von MySQL-Datenbanken ermöglicht und die Standardisierung der Anbindung von SAP HANA-Datenbanken vorangetrieben.

 

Bisherige Cadenza Releases

 
 
 
 
 

Impressum    |    Datenschutz    |    Home

© Disy Informationssysteme GmbH