Besuchen Sie Disy auf der INTERGEO 2017.

Kontakt      Karriere      Downloads     DE/EN

Neue Version von GISterm: Jetzt kostenlos testen

16. September 2010

Das neue disy GISterm 2010 macht die Arbeit mit Geodaten noch einfacher. Das gilt für professionelle Desktop-Anwender ebenso wie für gelegentliche Web-Nutzer. Vor allem der integrierte erste generische WPS-Client definiert neue Maßstäbe für die Arbeit in und mit Geodateninfrastrukturen. Wenn Sie GISterm noch nicht kennen, können Sie die voll funktionsfähige Demo-DVD jetzt kostenlos anfordern.

Neue Version von GISterm: Jetzt kostenlos testen

Das neue GISterm 2010 von disy zeigt, welche Möglichkeiten ein durchdachtes GIS heute bieten kann. Es präsentiert sich nicht nur ergonomisch an vielen Stellen erneuert, sondern überzeugt auch durch neue innovative Features zur Be- und Verarbeitung von Geodaten.

Dazu zählt zum Beispiel der integrierte weltweit erste generische WPS-Klient. GISterm unterstützt schon seit vielen Versionen WMS- und WFS-Dienste. Mit der 2010er-Version geht GISterm aber einen innovativen Schritt weiter, indem es WPS-Dienste nun auch generisch anbinden kann, was weltweit ein Novum ist.
Damit können Anwender ad hoc die in einer Geodateninfrastruktur publizierten Web Processing Services (WPS) aufrufen und nutzen. Das ist bislang nirgendwo so komfortabel und einfach möglich, wie jetzt mit GISterm. Der Grund: Anders als etwa standardisierte WMS-Dienste haben WPS-Dienste keine festgelegten Inhalte. Das macht es notwendig, derartige Dienste stets individuell zwischen Sender und Empfänger zu konfigurieren. GISterm erzeugt für diese Dienstparametrisierung nun automatisch einen jeweils individuellen, benutzerfreundlichen Dialog, der den Anwender direkt und sicher durch den gesamten Prozess lotst. Geodateninfrastrukturen erhalten so eine völlig neue Dynamik.

Stehen für professionelle Anwender solche Neuheiten oder auch der weiterentwickelte „Shape zu Oracle“-Loader mit seinen Möglichkeiten der Qualitätsprüfung und individuellen Nachbearbeitung der Daten im Mittelpunkt, ist der gelegentliche Anwender vor allem am schnellen und unkomplizierten Zugriff auf die für ihn relevanten Geoinformationen interessiert. Dazu ist es wichtig, dass ein Anwender schnell und unkompliziert zu dem Kartenausschnitt gelangt, der für ihn interessant ist. GISterm unterstützt dieses Anliegen mit dem neuen Gazetteer. Die Kartenrecherche mit dieser integrierten Suchmaschine kann durch einfache Eingabe beliebiger Begriffe gestartet werden, für die eine räumliche Zuordnung vorliegt. Das können je nach Kontext Ortsnamen, Adressen, Flurstücksnummern aber auch Biotopnamen und -nummern, Feldblock- sowie Messstellennummern sein. Nach der Eingabe des Suchbegriffs bietet GISterm eine Trefferliste an, über die man direkt ins Interessensgebiet zoomen kann.

Über die reine Kartendarstellung hinaus benötigt der Anwender oft Zusatzinformationen zu den in der Karte angezeigten Objekten.
Üblicherweise werden hier Sach- bzw. Stammdaten der Geoobjekte in einer Tabelle angezeigt. In der neuen GISterm-Version wurde hierzu ein neues Feature erstellt. Für unterschiedliche Kartenthemen lassen sich jetzt individuelle Darstellungsseiten erstellen. Praktisch sind das Sprechblasen, die sich öffnen, sobald das Objekt in der Karte angeklickt wird. Hier werden die vorhandenen Sachdaten optimal präsentiert und es lassen sich weitere Informationen wie beliebige Bilder, Texte sowie Links zu weiteren Daten und PDF-Dokumenten bis hin zum gezielten Aufruf weiterer Webinformationssysteme einfach einbetten.

Erzeugt werden Karten in GISterm Desktop. Ein zentrales Themen- und Kartenverzeichnis (Repository) verteilt sie an GISterm Web. Alle zentral erzeugten und verwalteten Geodaten, Karten, Auswertungen und Layer stehen damit sofort und unmittelbar jedem Anwender in GISterm Web zur Verfügung. Die aufwändige Überführung von Desktop nach Web ist nicht notwendig. Gleiches gilt für OGC-konforme WMS-Dienste, die sich ebenso unmittelbar erzeugen und für andere GDI-Nutzer bereitstellen lassen.

Interessiert Sie die Einführung eines organisationsweiten GIS, so steht bei Ihnen sicherlich die einfache Erfassung und schnelle Veröffentlichung neuer Geodaten im Vordergrund. Auf den Arbeitsplätzen ist es sogar dem GIS-Laien möglich, schnell und einfach Daten im GIS zu erzeugen. GISterm stellt dafür eine einfach zu bedienende Oberfläche zur Verfügung, mit der sich Punkte, Linien und Flächen für neue oder existierende Themen schnell und intuitiv anlegen lassen. Die Daten können dann im Web durch eine einfache Freigabe veröffentlicht werden.

Abgerundet wird die Flexibilität von GISterm durch eine standardisierte API, mit der sich zahlreiche Funktionen des GIS in andere Desktop- und Web-Fachanwendungen integrieren lassen. GISterm – einfacher geht’s nicht.

Die voll funktionsfähige Demo-DVD können Sie jetzt kostenlos und unverbindlich unter www.disy.net/downloads anfordern.


 
 
 
 
 

Impressum    |    Datenschutz    |    Home

© Disy Informationssysteme GmbH