Karriere_Themen_header_01.jpg

Was wir tun


Daten sind viel mehr als nur langweilige Zahlenkolonnen. Was in ihnen steckt, kann die Welt verändern. Du kannst bei uns dazu beitragen, intelligente Werkzeuge zur Datenanalyse zu entwickeln. Damit sind unsere Kunden in der Lage, Lebensräume nachhaltig zu gestalten und zu erhalten.


Mit der Arbeit bei Disy hilfst du mit, die Welt ein Stückchen besser zu machen.

Unser Produkt Cadenza ermöglicht es, Daten visuell zu analysieren und auf diesem Weg Erkenntnisse zu gewinnen. So können Benutzer datengetriebene Analysen im Team durchführen und anschaulich über Ergebnisse berichten. In Projekten unterstützen wir unsere Kunden dabei, Cadenza in ihre Datenlandschaft zu integrieren und entsprechend ihrer Fragestellungen zu konfigurieren. So werden aus Zahlen Wissen und eine Basis für die richtigen Entscheidungen. Dabei geht es um Daten aus unserer unmittelbaren Umwelt und um Themen mit gesellschaftlicher Relevanz, wie die folgenden Beispiele zeigen.

Die Polizei mit Datenanalyse und Reporting unterstützen –
für mehr Sicherheit

Die Polizei mit Datenanalyse und Reporting unterstützen – für mehr Sicherheit

Sicherheitsbehörden wie Polizei und Kriminalämter sind täglich mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Mit einer guten Datenbasis wird die Ermittlungsarbeit um einiges leichter. Die richtigen Daten können die aktuelle Lage besser darstellen und darüber hinaus auch langfristige strategische Analyse und Planung operativ unterstützen. Wo gab es in letzter Zeit wie viele Einbrüche zu verzeichnen? Lassen sich aus den Vorgangsdaten Muster und Trends erkennen, die eine bessere Prävention ermöglichen? Was für Auswirkungen hatten welche Maßnahmen auf kriminelles Verhalten in einer Region oder auf die Bandenkriminalität? Wir bieten Sicherheitsbehörden mit unseren Lösungen zur räumlichen Datenanalyse und zum Berichtswesen die passenden Tools, um einen schnellen Überblick zur aktuellen Lage zu erhalten.

Beispiel: Einsatz von Cadenza bei der Thüringer Polizei >

Datenflüsse in der Lebensmittelüberwachung optimieren –
für den Schutz der Verbraucher

Datenflüsse in der Lebensmittelüberwachung optimieren – für den Schutz der Verbraucher

Der Verbraucherschutz in Deutschland hat ein wichtiges Ziel: Wir alle sollen beim Verzehr von Lebensmitteln oder bei der Nutzung von Gütern und Dienstleistungen geschützt werden. Die zuständigen Behörden haben damit alle Hände voll zu tun. Sie nehmen dafür unter anderem regelmäßige Proben bei Produzenten oder kontrollieren Lebensmittel im Handel. Darüber hinaus verfolgen sie Waren- und Produktionsketten zurück, wenn Probleme bei einzelnen Nahrungsmitteln aufgetreten sind, zum Beispiel bei Tierseuchen und anderen Krisenfällen.

Wir helfen Verbraucherschutzbehörden mit unseren Softwarelösungen dabei, ihr Berichtswesen aufzubauen und Datenflüsse optimal zu organisieren.

Beispielsweise ist es mithilfe unserer Lösung möglich, Daten von einem Bundesland an die Bundesebene zu übertragen. Dafür bauen wir passende Auswerteschemata, bereiten Daten vor und sorgen insgesamt dafür, dass die Anwendungen bei den Behörden schnell und leistungsfähig funktionieren und die gewünschten Werte sofort ausgeben, wenn sie gebraucht werden.

Die Lösungen, die wir entwickeln, haben mitunter spannende Anwendungsfälle: So ist eines unserer Kundenprojekte eine Übersicht zu Pestiziden in Lebensmitteln, die für alle Bürger*innen online einsehbar ist. Durch andere Anwendungen wird für Verbraucherschutzbehörden nachvollziehbar, wann welche Probenahmen von Lebensmitteln geplant oder durchgeführt wurden. Auf diese Weise hilft unsere Software auch im Krisenfall bei der Warenrückverfolgung oder bei der Eindämmung von Tierseuchen. Denn die Daten sind kundenseitig jederzeit ad hoc in Cadenza abrufbar und können zügig ausgewertet werden.

Umweltdaten analysieren und in Datenportalen bereitstellen –
der Umwelt zuliebe

Umweltdaten analysieren und in Datenportalen bereitstellen – der Umwelt zuliebe

Klimawandel, Umweltbelastungen und Verdrängung der Natur: Die Herausforderungen für unsere natürlichen Lebensräume sind groß. Umweltbehörden entwickeln deswegen Strategien für deren Schutz und kümmern sich gleichzeitig um umfassendes Monitoring der Umwelt. Doch damit nicht genug: Sie planen und bewerten auch konkrete Maßnahmen.

Die Umweltverwaltung misst, erfasst und nutzt dafür ständig Daten – häufig mit geografischem Bezug. Da geht es etwa um die Verbesserung der Luftqualität, den Schutz der Böden, die Gewährleistung einer einheitlich guten Wasserqualität oder den nachhaltigen Schutz von Flora und Fauna.

Was unsere Rolle dabei ist? Wir entwickeln gemeinsam mit unseren Kunden aus der Umweltverwaltung landesweite Infrastrukturen zur Analyse von Umweltdaten und helfen damit, bessere Entscheidungen für die Umwelt zu treffen. Zum Beispiel liefern unsere Systeme die Daten und somit die Arbeitsgrundlage aller Mitarbeitenden in der Umweltverwaltung in Baden-Württemberg. Wo kann welche Brunnenbohrung vorgenommen werden? Wie hoch sind die Luftverschmutzungswerte an welchen Stellen und was bedeutet das für die Maßnahmenplanung? Diese und viele andere Entscheidungen können mithilfe von Cadenza getroffen werden. Außerdem unterstützen wir dabei, die Daten in öffentlichen Datenportalen bereitzustellen, und leisten damit einen Beitrag zum Umweltschutz. Zwei Beispiele dafür sind die Umweltdatenbanken von Sachsen und Baden-Württemberg.

Mehr zu Umweltdaten und Auswertungen in Sachsen >

Mehr zu Umweltdaten-Online in Baden-Württemberg >

Mit Big Data Lärmbelastung berechnen –
für weniger Umgebungslärm

Mit Big Data Lärmbelastung berechnen – für weniger Umgebungslärm

Verkehrslärm durch Straße, Schiene oder Flugverkehr kann ebenso wie Industrie- und Gewerbelärm gravierende gesundheitliche Probleme verursachen. In zahlreichen Projekten helfen wir unseren Kunden dabei, großflächig die Lärmsituation zu verstehen, damit sie geeignete Minderungsmaßnahmen planen können. Dafür entwickeln wir Datenmanagementlösungen, mit denen extrem große Datenmengen zu Straßen, Bahnlinien, Verkehrsdichte, Geländen, Gebäuden oder Einwohnern in Datenbanken zusammengeführt werden. Mithilfe von landes- oder bundesweit zusammengeführten Daten berechnen und simulieren wir für unsere Kunden dann die Lärmbelastung. Auf diese Weise kann beispielsweise das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) für nahezu das gesamte deutsche Schienennetz ermitteln, wie viele Menschen, Schulen, Krankenhäuser in einem bestimmten Gebiet von welchem Lärmpegel betroffen sind – und dies auch an die EU berichten.

Web-GIS-Portale bereitstellen –
um Hochwasserrisiken zu reduzieren

Elbe, Donau, Saale: Jedes Jahr treten Flüsse über ihre Ufer. Behörden müssen Vorsorge tragen, rechtzeitig vor der Gefahr warnen und eventuelle Schäden beheben.

Unsere Lösungen helfen den Verantwortlichen dabei, vorausschauend zu planen und richtig zu reagieren. Denn mit der richtigen Datenbasis ist es viel einfacher, Ad-hoc-Fragen zu beantworten wie „Welche Betriebe mit Gefahrenstoffen liegen in dem zu erwarteten Überschwemmungsgebiet und müssen schnell benachrichtigt werden?“. Im Internet gibt es für alle Bürger*innen zugängliche Hochwassergefahrenkarten für die einzelnen Bundesländer, die mithilfe unserer Software entstanden sind.

IoT und FIWARE –
Innovationen für eine nachhaltige Wasserversorgung

Versorgungsunternehmen sind auf eine möglichst breite Datenbasis angewiesen, damit sie die optimale Wasserversorgung von Bevölkerung, Industrie und Landwirtschaft gewährleisten können. Diese Daten stammen einerseits aus Fachsystemen und andererseits von Sensoren. Allerdings sind diese Massendaten erst dann wertvoll, wenn sie zusammengeführt und analysiert werden. Dazu ist innovative Software für das Internet of Things (IoT) nötig – und hier kommen wir ins Spiel. Wir arbeiten beispielsweise im Rahmen des EU-Forschungsprojekts NAIADES daran, ein standardisiertes Modell zum Austausch der Daten zu entwickeln, und beraten in diesem Zusammengang zum Umgang und der Integration von Sensor- und Geodaten.

Perspektiven bei Disy

Du hast Lust, mit uns zu arbeiten? Das sind deine Perspektiven.

Disy erleben

Du bist neugierig, wie wir sonst so ticken? Hier erfährst du mehr.

Jetzt bewerben