GIS 2go - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Hardware benötige ich, um die GIS-App "Cadenza Mobile" verwenden zu können?

Die native GIS-App Cadenza Mobile kann auf allen aktuellen Tablets und Smartphones verwendet werden.
Empfohlen wird jeweils: 

  • Hauptspeicher: 512 MB oder mehr
  • Interne Speicherkapazität: 32 GB oder mehr
  • Bildschirmauflösung: 1024 x 768 oder mehr
  • Gerät mit GPS-Funktion und Fotokamera

Wo steht die GIS-App „Cadenza Mobile“ zum Download bereit?

Die App „Cadenza Mobile“ gibt es für iOS- und Android-Geräte und steht hier zum Download bereit:

iOS-Version: https://apps.apple.com/de/app/cadenza-mobile/id1052754530

Android-Version: https://play.google.com/store/apps/details?id=net.disy.cadenza.mobile.app

Wo wird meine Mobilkarte gespeichert?

Wenn Sie aus Cadenza Desktop eine Karte exportieren, wird diese in Ihrem lokalen Benutzerverzeichnis auf Ihrem Rechner gespeichert und außerdem automatisch – falls verfügbar – auf den Cadenza Mobile Server hochgeladen. Alle auf dem Cadenza Mobile Server verfügbaren Mobilkarten können Sie direkt auf Ihr Mobilgerät übertragen.

Wie kann ich das Speichern meiner Daten in der Cloud verhindern?

Der Cadenza Mobile Server kann auch als Inhouse-Lösung in Ihrer IT-Infrastruktur betrieben werden. Sprechen Sie uns an und wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Was kann ich tun, wenn meine Mobilkarte für das Speichern in der Cloud zu groß ist?

Sie können für Ihren Account bei Bedarf zusätzlichen Speicherplatz anfordern. Sprechen Sie uns an und wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot. Alternativ können Sie die Mobilkarte per USB-Kabel auf das Tablet übertragen. Daneben können Sie bei der Erzeugung einer neuen Mobilkarte in Cadenza Desktop beispielsweise die Größe des zu exportierenden Gebietes, den Anzeigemaßstab oder die Gruppierung der Themen so wählen, dass kleinere mobile Fachkarten erzeugt werden.

Was ist der Unterschied beim Kartenexport von Raster- und Vektordaten?

Rasterdaten
Beim Erzeugen der Mobilkarte werden für jedes ausgewählte Thema mit dem Exportformat „Rasterdaten“ für den gewählten Kartenausschnitt in allen gewählten Maßstabsbereichen Bilddateien (Kacheln) generiert. Für jedes Rasterthema entsteht so eine Bildpyramide. Das Datenvolumen und somit auch die Exportdauer steigen dadurch pro Maßstabsebene exponentiell an. Weiterhin werden Sachdaten, weitere Dokumente und Metadaten extrahiert und ebenfalls in die Mobilkarte eingefügt.

Vektordaten
Beim Export von Themen mit dem Exportformat „Vektordaten“ werden die Daten in eine SpatiaLite-Datenbank exportiert. Die Signaturen werden an eine SLD-Datei übergeben. Die Mobilkarte wird auf dem Mobilgerät gerendert.

 

Wenn Themen original als Vektordaten deklariert sind, empfehlen wir, beim Kartenexport das Exportformat „Vektordaten“ zu wählen. Für komplexe Themen, die nur in großen Maßstabsbereichen sichtbar sein sollen, empfehlen wir das Exportformat „Rasterdaten“.

Welche Medienformate unterstützt Cadenza Mobile?

Cadenza Mobile unterstützt folgende Formate für Mediendateien, sofern auch das Betriebssystem des Mobilgeräts diese unterstützt:

  • Bildformate: .png, .jpg, .jpeg, .gif, .tif, .tiff, .bmp 
  • Videoformate: .m4v, .mp4, .mov, .3gp, .wav, .ogg
  • Audioformate: .3gpp, .ac3, .mp3, .wav, .webm, .ogg
  • Weitere Formate: .xls, .doc, .ppt, .pdf, .odt

Welche Faktoren haben Einfluss auf die Dauer des Exports?

Die Exportdauer der mobilen Fachkarte ist von den folgenden vier Faktoren abhängig:

  1. Anzahl der Themen
    • Exportieren Sie nur die Themen, die Sie tatsächlich benötigen.
    • Gruppieren Sie Themen, die zusammenpassen und nicht einzeln auf dem Mobilgerät ein- und ausgeblendet werden müssen (Gruppenthemen).
    • Lagern Sie Themen, die Sie in mehreren Mobilkarten verwenden, in eine separate Mobilkarte aus. Sie können diese Themen in der Kartenansicht der App über die Themenliste auch in anderen Mobilkarten einblenden. 
  2. Maximaler Maßstab der Mobilkarte
    • Achten Sie darauf, den maximalen Maßstab so klein wie möglich anzugeben.
  3. Anzahl und Größe der verknüpften Medien und Dokumente
    • Für jedes Thema werden auch verknüpfte Medien und Dokumente exportiert: Achten Sie beim Hinzufügen bereits auf eine geringe Dateigröße.
  4. Verwendung von Datenquellen, auf die Cadenza Desktop performant zugreifen kann
    • Idealerweise liegen Ihre Kartendaten lokal auf Ihrem Rechner vor, so dass Netzwerkzugriffe vermieden werden. Verwenden Sie nach Möglichkeit Solid State Disks (SSD) für Ihre Datenhaltung und das lokale Benutzerverzeichnis.
    • Der Zugriff auf Dienste kann den Exportprozess deutlich verlangsamen, da viele Dienste eine hohe Antwortzeit aufweisen.

Welche Auswirkungen hat die Größe der Mobilkarte auf das Arbeiten mit der Karte?

Nur die Anzahl der in der Mobilkarte enthaltenen Themen beeinflusst die Bediengeschwindigkeit auf dem Tablet. Die Kartenausdehnung und die Größe der Mobilkarte haben keinen Einfluss darauf. Bitte beachten Sie:

  • Je größer die Exportdatei, desto länger dauert der Exportvorgang.
  • Sie müssen damit rechnen, dass die Karte während des Exportvorgangs mindestens das 2,5-fache ihrer Größe an temporärem Speicherplatz auf Ihrem Rechner benötigt. Dasselbe gilt für den Import einer Karte. Wenn die Karte also 0,5 GB groß ist, benötigen Sie jeweils mindestens 1,25 GB freien Speicherplatz.
  • Das Herunterladen der Mobilkarte vom Server auf das Tablet dauert bei großen Karten länger.

Wie viele Netzwerk-Datenquellen kann ich verwenden?

Für lange Kartenexportvorgänge wird empfohlen, so wenige Netzwerk-Datenquellen wie möglich zu verwenden. Sie sind grundsätzlich weniger zuverlässig, und die Performance von lokalen Datenquellen ist meist höher.

Was passiert, wenn ich GIS 2go deinstalliere?

Für iOS: Alle Dateien im Dokumente-Ordner werden gelöscht.

Für Android: Die Karten und Kartenänderungen bleiben im Dateisystem erhalten. Lediglich die lokale Datenbank der Anwendung wird gelöscht. Darin befinden sich alle Änderungen, die noch nicht exportiert wurden.