GIS 2go - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Endgeräte unterstützt GIS 2go?

Derzeit ist die Bedienung der Cadenza-Mobile-App für Tablets optimiert. Eine Smartphone-Version ist geplant.

Welche Hardware benötige ich für das GIS 2go-Add-in?

Das GIS 2go-Add-in funktioniert grundsätzlich mit jeder Hardware, die auch ausreichend für das ArcGIS Desktop ist. Für eine performante Mobilkartenerzeugung empfehlen wir einen Rechner mit einem modernen Mehrkernprozessor und Solid State Disk (SSD).

Warum kann ich die GIS 2go-App nicht im Google Play Store finden? Welche minimalen Anforderungen muss mein Tablet erfüllen, um die App installieren zu können?

Ihr Android-Tablet muss folgenden Anforderungen genügen:

  • Android 4.0 oder höher
  • "xlarge"-Display

Hinweis: "xlarge" Screen ist eine Google-Namensgebung. Hierbei handelt es sich um Geräte mit einer Auflösung von mindestens 960dp x 720dp, wobei "dp" Device-Independent-Pixel sind. Sie können die Auflösung von Pixel (px) in Device-Independent-Pixel (dp) umrechnen; es gilt: dp = px / (dpi / 160).
Beispiel für das Nexus 7 (1280px x 800px a 216 dpi): dp = 800 / (216 / 160) = 592
Damit ist das Nexus 7 kein "xlarge"-Gerät.
Mehr Informationen: developer.android.com/guide/practices/screens_support.html

Unterstützt werden grundsätzlich alle 10-Zoll-Android-Tablets.
Derzeit nicht unterstützt werden folgende Geräte: Nexus 7, Samsung Galaxy Tab 1 (Modell GT-P7500), Galaxy Note 8.0

Wie kann ich das Speichern meiner Daten in der Cloud verhindern? Welche Möglichkeiten habe ich?

Der Mobile-Server kann auch als Inhouse-Lösung in Ihrer IT-Infrastruktur betrieben werden. Sprechen Sie uns an und wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Was kann ich tun, wenn meine Mobilkarte für das Speichern in der Cloud zu groß ist?

Sie können für Ihren Account bei Bedarf zusätzlichen Speicherplatz anfordern. Sprechen Sie uns an und wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot. Alternativ können Sie die Mobilkarte per USB-Kabel auf das Tablet übertragen.

Wo wird meine Mobilkarte gespeichert?

Erzeugte Mobilkarten werden standardmäßig auf dem GIS 2go-Server und zusätzlich im lokalen Kartenverzeichnis abgelegt. Sie haben die Möglichkeit, im Register „Administration“ den Pfad zum lokalen Kartenverzeichnis zu ändern.

Welche Datenquellen unterstützt das GIS 2go-Add-in?

  • Shapefile
  • Geodatabase – Personal Geodatabase (MS Access Format), File Geodatabase, Remote Geodatabase (enthält ArcSDE)
  • Coverage
  • CAD – MicroStation (DGN), AutoCAD (DXF, DWG)
  • Alle Rasterthemen

Warum dauert der Kartenexport so lang?

Beim Erzeugen der Mobilkarte werden für jedes ausgewählte Thema in allen gewählten Maßstabsbereichen für den gewählten Kartenausschnitt Bilddateien (Kacheln) generiert. Für jedes Thema entsteht so eine Bildpyramide. Das Datenvolumen, und somit auch die Exportdauer, steigt dadurch pro Maßstabsebene exponenziell an. Weiterhin werden Sachdaten, weitere Dokumente und Metadaten extrahiert und ebenfalls in die Mobilkarte eingefügt.

Wie kann ich die Exportdauer verkürzen?

Die Exportdauer der Mobilkarte ist von folgenden Faktoren abhängig:

Anzahl der Themen

  • Exportieren Sie nur die Themen, die Sie tatsächlich benötigen.
  • Gruppieren Sie Themen, die zusammenpassen und nicht einzeln auf dem Tablet ein- und ausgeblendet werden müssen (Gruppenthemen).
  • Lagern Sie Themen, die Sie in mehreren Mobilkarten verwenden, in eine separate Mobilkarte aus.

     Sie können diese Themen in der Kartenansicht der App über die Themenliste in anderen Mobilkarten einblenden.

Maximaler Maßstab der Mobilkarte

  • Achten Sie darauf, den maximalen Maßstab so klein wie nötig anzugeben.

Anzahl und Größe der verknüpften Medien und Dokumente   

  • Für jedes Thema werden auch verknüpfte Medien und Dokumente mitexportiert: Achten Sie beim Hinzufügen bereits auf eine geringe Dateigröße. 

Verwendung von Datenquellen, auf die ArcGIS Desktop performant zugreifen kann

  • Idealerweise liegen Ihre Kartendaten lokal auf Ihrem Rechner vor, so dass Netzwerkzugriffe vermieden werden, Verwenden Sie nach Möglichkeit Solid State Disks (SSD) für Ihre Datenhaltung und das Cadenza Mobile-Kartenverzeichnis.
  • Der Zugriff auf Dienste kann den Exportprozess deutlich verlangsamen, da viele Dienste eine hohe Antwortzeit aufweisen.

Welche Auswirkungen hat die Größe der Mobilkarte auf das Arbeiten mit der Karte?
Nur die Anzahl der in der Mobilkarte enthaltenen Themen beeinflusst die Bediengeschwindigkeit auf dem Tablet. Die Kartenausdehnung und die Größe der Mobilkarte haben keinen Einfluss darauf. Bitte beachten Sie:

  • Je größer die Exportdatei, desto länger dauert der Exportvorgang.S
  • Sie müssen damit rechnen, dass die Karte mindestens 2,5-mal so viel an temporärem Speicherplatz auf Ihrem Rechner während des Exportvorgangs benötigt. Ebenso benötigt der Import der Mobilkarte temporär 2,5-mal so viel Speicherplatz. Wenn die Karte also 0,5 GB groß ist, benötigen Sie jeweils mindestens 1,25 GB freien Speicherplatz.
  • Das Herunterladen der Mobilkarte vom Server auf das Tablet dauert bei großen Karten länger.

Wie übertrage ich meine Mobilkarte per USB-Kabel auf das Tablet?
Wenn Sie nicht mit dem Server verbunden sind, werden die Daten beim Exportieren nur in dem lokalen Kartenverzeichnis gespeichert. Von dort können Sie die Mobilkarte per USB-Kabel auf Ihr Tablet übertragen. Schließen Sie dazu das Tablet mit dem zugehörigen Kabel an Ihrem Arbeitsplatzrechner an.

Für Android: Stellen Sie auf Ihrem Rechner eine Verbindung zum Dateisystem des Tablets her. Öffnen Sie das Dateisystem. Kopieren Sie die Mobilkarte aus dem Kartenverzeichnis des Rechners (Beispiel Fachkarte_mobile.cmmap) in das Verzeichnis „CadenzaMobile“ auf dem Tablet.

Für iOS: Sie können den Dateitransfer über iTunes durchführen. Öffnen Sie dazu iTunes, klicken Sie auf das angeschlossene Gerät und wechseln Sie zum Register „App“. Im unteren Teil der Seite finden Sie den Abschnitt „Freigabe“. Wählen Sie links in der Liste die App „Cadenza Mobile GIS 2go“ aus. In der rechten Liste werden die Dateninhalte der App angezeigt. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Hinzufügen ...“. Über den Öffnen-Dialog können Sie die Mobilkarte (Beispiel Fachkarte_mobile.cmmap) auswählen.

Wir empfehlen für die Übertragung die Verwendung von alternativen Programmen wie z. B. iExplorer (Link: http://www.macroplant.com/iexplorer), welches das Dateisystem des iPads direkt anzeigen kann. Kopieren Sie hier die Mobilkarte in das Verzeichnis „Dokumente“ innerhalb des App-Verzeichnisses.

In der App: Nachdem Sie eine oder mehrere Dateien auf Ihr Tablet übertragen haben, starten Sie die GIS 2go-App und tippen Sie auf die Schaltfläche „Import“. Die Dateien werden importiert und in die Kartenliste eingefügt.

Welche Auswirkungen hat die Größe der Mobilkarte auf das Arbeiten mit der Karte?

Nur die Anzahl der in der Mobilkarte enthaltenen Themen beeinflusst die Bediengeschwindigkeit auf dem Tablet. Die Kartenausdehnung und die Größe der Mobilkarte haben keinen Einfluss darauf. Bitte beachten Sie:

  • Je größer die Exportdatei, desto länger dauert der Exportvorgang.
  • Sie müssen damit rechnen, dass die Karte mindestens 2,5-mal so viel an temporärem Speicherplatz auf Ihrem Rechner während des Exportvorgangs benötigt. Ebenso benötigt der Import der Mobilkarte temporär 2,5-mal so viel Speicherplatz. Wenn die Karte also 0,5 GB groß ist, benötigen Sie jeweils mindestens 1,25 GB freien Speicherplatz.
  • Das Herunterladen der Mobilkarte vom Server auf das Tablet dauert bei großen Karten länger.

Wie übertrage ich meine Mobilkarte per USB-Kabel auf das Tablet?

Wenn Sie nicht mit dem Server verbunden sind, werden die Daten beim Exportieren nur in dem lokalen Kartenverzeichnis gespeichert. Von dort können Sie die Mobilkarte per USB-Kabel auf Ihr Tablet übertragen. Schließen Sie dazu das Tablet mit dem zugehörigen Kabel an Ihrem Arbeitsplatzrechner an.

Für Android: Stellen Sie auf Ihrem Rechner eine Verbindung zum Dateisystem des Tablets her. Öffnen Sie das Dateisystem. Kopieren Sie die Mobilkarte aus dem Kartenverzeichnis des Rechners (Beispiel Fachkarte_mobile.cmmap) in das Verzeichnis „CadenzaMobile“ auf dem Tablet.

Für iOS: Sie können den Dateitransfer über iTunes durchführen. Öffnen Sie dazu iTunes, klicken Sie auf das angeschlossene Gerät und wechseln Sie zum Register „App“. Im unteren Teil der Seite finden Sie den Abschnitt „Freigabe“. Wählen Sie links in der Liste die App „Cadenza Mobile GIS 2go“ aus. In der rechten Liste werden die Dateninhalte der App angezeigt. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Hinzufügen ...“. Über den Öffnen-Dialog können Sie die Mobilkarte (Beispiel Fachkarte_mobile.cmmap) auswählen.

Wir empfehlen für die Übertragung die Verwendung von alternativen Programmen wie z. B. iExplorer (Link: http://www.macroplant.com/iexplorer), welches das Dateisystem des iPads direkt anzeigen kann. Kopieren Sie hier die Mobilkarte in das Verzeichnis „Dokumente“ innerhalb des App-Verzeichnisses.

In der App: Nachdem Sie eine oder mehrere Dateien auf Ihr Tablet übertragen haben, starten Sie die GIS 2go-App und tippen Sie auf die Schaltfläche „Import“. Die Dateien werden importiert und in die Kartenliste eingefügt.

Wo kann ich die Exportbeschränkungen ändern?

Sie können die maximal zulässigen Themen, die Anzahl der Kacheln und den maximal zulässigen Maßstab im Register „Administration“ für Ihre aktuelle Sitzung ändern.

Wie viele Netzwerk-Datenquellen kann ich verwenden?

Für lange Kartenexportvorgänge wird empfohlen, so wenig Netzwerk-Datenquellen wie möglich zu verwenden. Sie sind grundsätzlich weniger zuverlässig und die Performance von lokalen Datenquellen ist meist höher.

Werden Grundkarten-Themen unterstützt?

Ja, so lange diese Themen in einem Grundkarten-Container enthalten sind, werden sie für den Export unterstützt.

Werden kennwortgeschützte Themen unterstützt?

Das Add-in darf (von ArcGIS aus) keine kennwortgeschützten Themen exportieren. Sobald die Desktop-Karte kennwortgeschützte Themen enthält, erscheint im Add-in beim Exportieren ein Hinweis und dem Benutzer wird angeboten, eine Kopie der Karte ohne dieses Thema zu speichern. Diese Karte kann dann exportiert werden.

Mehr Informationen zum ArcGIS-Verhalten bezüglich geschützten Themen, siehe http://forums.esri.com/Thread.asp?c=158&f=1702&t=255435

Welche Auswirkungen hat das Arc2Earth-Add-in auf GIS 2go?

Laut aktuellen Rückmeldungen existieren Wechselwirkungen zwischen dem GIS 2go-Add-in und dem Arc2Earth-Add-in ( http://www.arc2earth.com/ ). Ein spezifisches Problem ist dabei, dass der Export von GIS 2go aus abbricht und ArcGIS abstürzt, wenn das Arc2Earth-Add-in aktiv ist. Momentan ist die einzige Lösung, Arc2Earth zu deinstallieren oder getrennte ArcGIS Installationen zu verwenden.

Was passiert, wenn ich GIS 2go deinstalliere?

Für iOS: Alle Dateien im Dokumente-Ordner werden gelöscht.

Für Android: Die Karten und Kartenänderungen bleiben auf dem Dateisystem erhalten. Lediglich die lokale Datenbank der Anwendung wird gelöscht. Darin befinden sich alle Änderungen, die noch nicht exportiert wurden

Warum stürzt ArcGIS während des Exports ab?

Wenn ArcGIS während des Exports abstürzt und das Windows-Dialogfenster mit der Frage, ob Sie das Problem an Microsoft melden möchten erscheint, liegt möglicherweise ein Hauptspeicherproblem vor. Um das Speicherproblem zu beheben, empfehlen wir Ihnen, die Anzahl der zu exportierenden Themen zu reduzieren oder eine Windows 64-Bit-Version zu benutzen.

Wo finde ich die Log-Files für das GIS 2go-Add-in?

Kopieren Sie den Pfad "%USERPROFILE%\AppData\Roaming\GIS 2go Add-In\Logs" in die Adresszeile des Windows-Explorers. Sie werden direkt in das "logs"-Verzeichnis des GIS 2go-Add-ins weitergeleitet:

Eine Fehlermeldung bezüglich verschachtelter Gruppenthemen erscheint. Wieso kann ich meine Karte nicht exportieren?

Das ArcGIS Add-in unterstützt nur eine Stufe der Gruppierung. Enthält Ihre Karte Gruppenthemen innerhalb eines Gruppenthemas, erscheint im Exportfenster eine Fehlermeldung und die Karte kann nicht exportiert werden. Um die Karte exportieren zu können, stellen Sie sicher, dass Ihre Karte keine verschachtelten Gruppenthemen enthält, oder deselektieren Sie die verschachtelten Gruppenthemen im Exportdialog.

Wo finde ich Informationen zu meiner aktuellen Add-in-Version?

Im Register "Info" finden Sie Informationen zu Version und Build Date Ihrer aktuell installierten Add-in-Version. Diese Angaben benötigen Sie im Falle einer Problembehandlung.

Warum ist der Mobile Server nicht erreichbar?

Eventuell blockiert Ihre Firewall den Zugriff. Überprüfen Sie Ihre Firewall-Einstellungen: Schalten Sie den Port 443 auf dem Host cadenzamobile.env.disy.net frei.