Neues Clustering erleichtert die Analyse von Punktdaten

Unser Video zeigt Ihnen die neue Funktion zur Clusterbildung für Ihre Analyse von umfangreichen Punktdaten. Cadenza unterstützt Sie ab Version 2018 mit dieser Funktion, damit Sie auch bei großen Datenmengen immer den Überblick behalten.

Bei Punktthemen mit einer großen Anzahl an Objekten und überlappenden Punktobjekten, lassen sich die relevanten Informationen oft nur schwer erkennen. Cadenza unterstützt Sie ab Version 2018 mit der Funktion zur Clusterbildung, damit Sie auch bei großen Datenmengen immer den Überblick behalten.

Wenn Sie mehrere Punktobjekte zusammenzufassen und als einen Punkt in der Karte darstellen möchten, können Sie in den Themeneigenschaften die Clusterbildung aktivieren. Welche Punktobjekte dabei zu einem Cluster zusammengefasst werden, ermittelt Cadenza automatisch anhand des Abstands auf der Karte in Koordinateneinheiten, z. B. in der Einheit „Meter" bei Gauß-Krüger-Koordinatensystemen. Das heißt, beim Zoomen werden je nach Maßstab mal mehr, mal weniger Punktobjekte in einem Cluster zusammengefasst. Punkte, die nicht zu einem Cluster gehören, werden wie in den Themeneigenschaften festgelegt dargestellt. Diese geclusterten Punkte lassen auch noch nach Wert und Klassifikation differenzieren.

So geht´s:

Wenn Sie sich von der Wirkung der Clusterbildung überzeugen möchten, dann schauen Sie sich dazu unser Video an.
Fragen zum Clustering beantwortet Ihnen gerne Dominik Kumer (Tel. +49 721 16006-000, E-Mail: dominik.kumer@disy.net).

ERROR: Content Element with uid "802" and type "contentelements_video_element" has no rendering definition!