Nur noch sechs Wochen bis zum Release von Cadenza 2017

Ab sofort sind Sie ganz visuell ganz nah dabei, denn Cadenza 2017 hält ein innovatives Feature für Sie bereit, das Sie zum Staunen bringen wird. Wir präsentieren Ihnen die dynamische Fotodarstellung in der Karte.

Polizeiliche Ereignisse, Objekte Ihrer Infrastruktur, durch Hochwasser verursachte Schäden oder auch das aktuelle Aussehen eines Biotops werden mit Hilfe von Bildern über den aktuellen Zustand dokumentiert. Häufig sind es schnelle Skizzen und Fotos, die bei einem Einsatz vor Ort gemacht wurden. Und ganze Bilddatenbanken zur Dokumentation helfen Ihnen dabei, sich zu einem bestimmten Sachverhalt einen schnellen Überblick zu verschaffen.

Mit der neuen Version von Cadenza können Sie jetzt Fotos als Miniaturansicht direkt in der Karte einblenden, so dass jeder User in der Karte browsen und sich den Bildbestand anzeigen lassen kann. 

Sobald Sie die Karte verschieben, werden automatisch die zum nächsten Objekt gehörenden Bilder eingeblendet. Sind sehr viele Fotos an einem Ort, fasst Cadenza diese zusammen. Zoomt man in die Karte hinein, lösen sich die Gruppierungen auf und die Einzelbilder werden sichtbar. Damit ist es auch möglich, bei sehr vielen Bildern den Überblick zu behalten.

Technisch gesehen sind die ergänzenden Mediendateien und Anhänge zu Geoobjekten mit dem entsprechenden Kartenthema verknüpft. Und falls Sie weitere Informationen zu den in den Fotos dargestellten Geoobjekten benötigen sollten, genügt ein Blick in die Objektinformation. Hier stehen die benötigten Anhänge mit einem Klick zur Verfügung.

 

Weitere Informationen

Cadenza 2017: Die neuen dynamischen Filterfunktionen
Die GIS- und Reporting-Plattform Cadenza
Die Plattform im Überblick