Disy präsentierte innovative Lösungen für Bundes- und Landesbehörden

Interessante Gespräche mit vielen Fachbesuchern, der Konferenzvortrag, ein historisches Polizeimotorrad als Besuchermagnet und die Verleihung des Siegels „Software Made in Germany“: Aus Sicht von Disy war die CEBIT 2018 erfolgreich.

Viele Fachbesucher aus Bundes- und Landesbehörden informierten sich am Firmenstand über die Lösungen im Bereich Datenanalyse, Reporting und GIS, die Disy für die öffentliche Verwaltung entwickelt. Besonderes Interesse galt den Themen Datenmanagement bei Sicherheitsbehörden für die Lagebilderstellung oder die Einsatzplanung sowie landesweite Datenportale und Aufbau eines modernen Berichtswesens für Hunderte von Arbeitsplätzen.
 

„Die CEBIT 2018 war für uns insgesamt eine erfolgreiche Messe“, so fasst Claus Hofmann, Geschäftsführer von Disy, seine Eindrücke zusammen. „Unser Stand auf der neuen CEBIT war zentrale Anlaufstelle für viele Interessenten, Bewerber und unsere Kunden. Durch die Neuausrichtung war die Messe kompakter. Wir gehen davon aus, dass sich aus diesen Kontakten in den nächsten Monaten direkt neue Chancen und Projekte entwickeln. Auch das neue Rahmenprogramm der CEBIT ist gut angekommen und bot eine zusätzliche Möglichkeit der Vernetzung. Darum planen wir auch 2019 wieder als Aussteller auf der CEBIT vertreten zu sein.“

Basis der vorgestellten Lösungen ist die Disy-Software Cadenza, die Datenanalyse, Reporting und GIS in einer Plattform vereint. Während früher jede Fachabteilung einer Behörde auf eine eigene Lösung setzte, hat sich Cadenza durch die enge Kooperation mit Bundes- und Landesbehörden inzwischen zum Standardwerkzeug für Datenanalyse, Berichtswesen und GIS für Fachbehörden etabliert und wird in unterschiedlichsten Ressorts in Deutschland eingesetzt.

Auch beim Konferenzprogramm stand Disy auf der Bühne. Herr Olaf Nölle, Sales Manager bei Disy, hielt auf dem CEBIT Digital Administration Forum den Vortrag „Datenanalyse, Reporting und GIS für Bundes- und Landesbehörden“. Darin beleuchtete er die Vorteile für die Fachabteilungen und stellte Praxisbeispiele aus den Bereichen Innere Sicherheit, Umwelt- und Verbraucherschutz sowie Verkehr vor.

Disy entwickelt seine Software Cadenza von Anfang an in Deutschland und wurde in Hannover vom Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) erneut mit dem Qualitätssiegel „Software Made in Germany“ ausgezeichnet. Vorstandsvorsitzender Dr. Dipl.-Ing. Oliver Grün des Bundesverbands IT-Mittelstand e.V. überreichte Herrn Olaf Nölle die Urkunde im Rahmen des BITMi MeetUp! Der BITMi verleiht dieses Gütesiegel an Anbieter, die für ihre Software nicht nur einen besonderen Service bieten, sondern auch hohe Qualität und die Weiterentwicklung der Software in Zukunft sicherstellen.

Neben der Produktpräsentation hatte Disy für die Besucher eine besondere Überraschung am Messestand vorbereitet: ein historisches Polizeimotorrad mit Erstzulassung aus dem Jahr 1961. Die BMW R50/2 in Polizeiausführung ließ viele Herzen höherschlagen. Die Besucher freuten sich sehr über die Fotos, die von ihnen zur Erinnerung gemacht wurden.