Mehr Geo-Analytics in der neuen Version von Cadenza

Heatmaps, Timeslider, Clustering, mehrdimensionale Klassifikationen und vieles mehr: Cadenza 2018 Autumn erscheint in Kürze. Die neue Version wartet mit einer Fülle an neuen Funktionalitäten auf. Hier kommt der Überblick.

Mehr Geo-Analytics in der neuen Version von Cadenza (54 Zeichen)

Wie keine andere Software steht Cadenza seit nunmehr zwei Jahrzehnten für die Themen Datenanalyse und Reporting mit Raumbezug. Mit Cadenza 2018 Autumn bauen wir die Plattform nun noch weiter aus. Der Schwerpunkt liegt im Bereich der grafisch-explorativen, räumlichen Datenanalyse – oder kurz: im Bereich Geo-Analytics. So steht jetzt insbesondere für ortsbezogene Daten ein erweitertes Set an neuen visuellen Analyse- und Darstellungsmöglichkeiten in der Karte zur Verfügung.

Heatmaps

Die übersichtliche Darstellung von sehr vielen Punktinformationen, wie Mess- oder Beobachtungspunkte, ist eine wichtige Aufgabe, die wir in der neuen Cadenza-Version besser denn je unterstützen. Insbesondere bei großen und ungleich verteilten Datenpunkten lassen sich statistische Informationen wie Häufungen und Dichte nur schwer oder gar nicht erkennen. Durch die neue Möglichkeit der Visualisierung als Heatmap in unterschiedlichen Farben, Farbintensität und fließenden Übergängen fällt es dem Analysten leichter, solche Häufungen in großen Datenmengen im Raum festzustellen und Hotspots zu erkennen.

Abb. 1: Ein neues Feature in Cadenza ist die verbesserte Darstellung von Punktobjekten als Heatmap. Mit Hilfe von Farben und deren Intensität werden große Datenmengen schnell visuell zugänglich.
Abb. 1: Darstellung von Punktobjekten als Heatmap in Cadenza Desktop
Abb. 2: Darstellung von Punktobjekten als Heatmap in Cadenza Web
Abb. 2: Darstellung einer Heatmap in Cadenza Web

Clusterdarstellung

Dank der neuen Möglichkeit der Clusterbildung von Punktobjekten wird ebenfalls mit einem einzigen Klick die Karte übersichtlich. Je nach Maßstab, werden in der Clusterdarstellung nahe beieinander liegende Objekt-, Beobachtungs- oder auch Messpunkte zu einem Cluster zusammengefasst. Aus einer unübersichtlichen Sammlung vieler Einzelpunkte entsteht somit eine sehr viel übersichtlichere Karte. Solche Cluster-Darstellungen sind inzwischen Bestandteil aller wichtigen GIS-Systeme. Doch Cadenza geht hier noch einen großen Schritt weiter: Die neue Darstellung variiert nicht nur in der Größe der Clustersymbole, sondern lässt sich für klassifizierte Themen mit einer Art Tortendiagramm kombinieren. Auf diese Weise sind trotz der vereinfachten Sicht auch noch Detailinformationen zu den im Cluster zusammengefassten Objekte einzusehen.

In Abbildung 3 sind beispielsweise Restaurants geclustert und zusätzlich sind die Restaurants im Cluster klassifiziert nach der dort angebotenen Küche. Somit kann der Anwender auch bei Clusterung noch erkennen, ob ein Cluster zum Beispiel ein asiatisches Restaurant enthält oder nicht. Beim Zoomen in die Karte werden die Cluster sukzessive aufgelöst und die Einzelpunkte angezeigt. In unserem Beispiel ist es somit ein Leichtes, ein Restaurant seiner Wahl zu finden.

Abb. 3: Beispiel einer Clusterdarstellung in Cadenza Web
Abb. 3: Beispiel einer Clusterdarstellung in Cadenza Web

Mehrdimensionale Klassifikation

 Abb. 4: Mit Hilfe der mehrdimensionalen Klassifikation können mehrere Attribute gleichzeitig in der Karte visualisiert und abgelesen werden. Informationen werden auf diese Weise kompakt und gleichzeitig visuell intuitiv zugänglich dargestellt.
Abb. 4: Mehrdimensionale Klassifikation

Mit den neuen Möglichkeiten der mehrdimensionalen Klassifikation können Punkte, Linien und Flächen nach mehreren Attributen gleichzeitig klassifiziert werden. Für eine anschauliche räumliche Darstellung kann der Benutzer jetzt über mehrere, vom Geometrietyp abhängige Attribute hinweg Farben, Formen, Schraffur oder ggf. den Drehwinkel (beispielsweise für die Windrichtung) von Objekten festlegen. Mit Hilfe der mehrdimensionalen Klassifikation können damit in der Karte sofort alle wichtigen Attributwerte eines Objektes abgelesen werden.

Derartig ausgefeilte Kartendarstellungen können Sie natürlich auch mit vielen anderen GIS-Systemen erreichen. Die Besonderheit von Cadenza ist hier, dass die mehrdimensionale Klassifikation nicht über ein komplexes Regelwerk definiert wird und damit nur GIS-Experten vorbehalten ist. Damit auch unerfahrenere Anwender solche Darstellungen erzeugen können, haben wir die mehrdimensionale Klassifikation mit sehr einfachen und intuitiv bedienbaren Dialogen zur Konfiguration ausgestattet.

Timeslider

Neben der räumlichen Analyse wird die Analyse von Zeiträumen oder auch die kombinierte Raum-Zeit-Analyse immer wichtiger. Ein neues zentrales Analysewerkzeug für Zeiträume ist der Timeslider (Schieberegler). Neben der bisherigen Eingabe von Zeitpunkten oder Zeiträumen über eine Kalenderfunktion kann die zeitliche Filterung nun auch per Schieberegler durchgeführt werden. Dabei werden beim Bewegen des Schiebers automatisch die zum jeweils abgefragten Zeitraum aktuellen Daten angezeigt. Mit dieser dynamischen Ergebnisanzeige noch während der Filterung ergeben sich beindruckende Möglichkeiten, um Veränderungen im Zeitverlauf zu erkennen – insbesondere in der Karte, aber auch in der Tabellen- und Diagrammansicht. So werden die Daten, beispielsweise auch als Heatmap in der Karte, nicht nur anzeigt, sondern sie „bewegen“ sich bei veränderter Datenlage auch zwischen den Zeitpunkten. So lässt sich u. a. auch die Veränderung der Dichte oder Häufigkeit von Beobachtungspunkten im Zeitablauf analysieren. Die Schieberegler-Funktion bietet insbesondere in der Karte einen echten analytischen Mehrwert und ermöglicht dem Nutzer, explorativ zu arbeiten und Zusammenhänge in den Daten aufzudecken.

Zeitlicher Ablauf als Animation

Abb. 5: Ganz neu in Cadenza: Die Erstellung einer Animation in der Karte auf Basis der zugrunde liegenden zeitbezogenen Daten.
Abb. 5: Animation auf Basis der zeitbezogenen Daten

Mit Hilfe der neuen Funktionalität des Schiebereglers kann in der Kartenansicht zusätzlich eine Animation erstellt werden, die die Daten im zeitlichen Verlauf visualisiert. Die Animation bietet einen gänzlich neuen Blickwickel auf die zeitliche Entwicklung der Daten und ermöglicht ihre Bewertung im jeweiligen fachspezifischen Zusammenhang.

Der integrierte Player enthält die Abspielfunktionen für die Animation: Wiedergabe/Pause, langsamer/schneller, Abspielen als Schleife sowie Sprung zum vorherigen/nächsten Bild.

Sehen Sie den Timeslider in Aktion: In unseren heutigen „Cadenza Tipps & Tricks“-Beitrag zeigen wir Ihnen, wie man Daten mit Zeitbezug filtern und eine Animation über deren zeitlichen Verlauf erstellen kann.

Zeichenthemen und Kollaboration

Auf die Schnelle Anmerkungen und Zeichnungen als sogenanntes Zeichenthema in die Karte zu setzen ist allgemein gebräuchlich und nichts Neues, oder? Dann dürfen Sie jetzt gespannt sein: In der aktuellen Version von Cadenza Web haben wir das Zeichenthema komplett überarbeitet und um neue Funktionen erweitert. Unterschiedliche fachliche Symbolpaletten können jetzt vorbereitet und den Anwendern in Cadenza Web bereitgestellt werden. Damit steht immer die passende, fertig einsetzbare Symbolpalette zur Gestaltung einer fachlich aussagekräftigen Zeichnung zur Verfügung. Neue Interaktionsmodi und verbesserte Visualisierungseigenschaften sind hier ebenfalls hinzugekommen. Und: Es ist jetzt auch möglich, über Cadenza Web kollaborativ mit dem Zeichenthema zu arbeiten. Das heißt, Nutzer können nun ihre Zeichnungen und Anmerkungen speichern und sie anderen Kollegen zur Verfügung stellen.

Abb. 6: Das Zeichenthema wurde in Cadenza komplett überarbeitet.  Der Anwender kann jetzt auch in Cadenza Web seine Zeichnungen mithilfe zentral bereitgestellter Symbolpaletten gestalten. Hierdurch ist die Erstellung fachlich aussagekräftiger Zeichnungen sehr einfach möglich.
Abb. 6: Das Zeichenthema wurde in Cadenza komplett überarbeitet. Der Anwender kann jetzt auch in Cadenza Web seine Zeichnungen mithilfe zentral bereitgestellter Symbolpaletten gestalten. Hierdurch ist die Erstellung fachlich aussagekräftiger Zeichnungen sehr einfach möglich.

Viele neue Funktionalitäten in Cadenza 2018 Autumn

Neben diesen Highlights hält die neue Version von Cadenza eine Fülle an weiteren neuen Funktionalitäten bereit:

  • Vereinfachtes Life-Cycle-Management bei großen Installationen
  • Auch Desktop-Arbeitsplätze, die auf große Datenmengen zugreifen, profitieren nun vom Lazy Loading beim Laden und Anzeigen.
  • Daten können nun durch den erweiterten Excel-Import besser ad hoc und im Self-Service ausgewertet und analysiert werden.
  • Es gibt einen neuen Datentyp zur Filterung und Auswertung von Zeitdauer in Ergänzung zu Zeitpunkt und Zeitintervall.
  • Durch die Erweiterung des Kartenimports und -exports können die in Cadenza Mobile unterwegs erfassten Daten besser validiert werden.

Und das ist nur ein kleiner Teil der über 300 neuen Funktionen oder funktionalen Erweiterungen, die wir für Sie in die neue Hauptversion gepackt haben.

Cadenza 2018 Autumn erscheint in Kürze.