Sicherheit besser vernetzen

Ganz im Zeichen der inneren Sicherheit und einer besseren Vernetzung von Informationen stand der 21. Europäische Polizeikongress in Berlin. Disy beteiligte sich inhaltlich am Kongressprogramm sowie an der begleitenden Ausstellung.

„Sicherheit besser vernetzen“ – unter diesem Motto trafen sich am 6. und 7. Februar Sicherheitsbehörden und Unternehmen beim 21. Europäischen Polizeikongress in Berlin. Der Kongress ist die größte internationale Fachkonferenz für Innere Sicherheit in Europa und wird von rund 1.600 Teilnehmern aus zahlreichen Nationen besucht. Disy beteiligte sich in diesem Jahr wieder aktiv am Kongressprogramm mit zwei Fachvorträgen und auch in der begleitenden Ausstellung.

Den ersten Kongresstag eröffneten die Fachforen mit dem Themenblock „Cyber-Kriminalität“. Unter der Moderation von Markus Koths, Leiter der Gruppe Cybercrime beim Bundeskriminalamt, wurden die verschiedenen Facetten von virtueller Kriminalität beleuchtet. Insbesondere die Menge an Daten, die in der virtuellen Welt entstehen und zur Strafverfolgung gesichtet und ausgewertet werden müssen, stellt Sicherheitsbehörden vor Herausforderungen. Jürgen Wiggering, Leiter Team Sales bei Disy, brachte es als Redner dieses Themenbereiches vor rund 300 Zuhörern im großen Rednersaal auf den Punkt: „Die Täter werden in der realen Welt gefasst. Die Datenfülle der virtuellen Welt muss mit den Möglichkeiten der existierenden Welt verknüpft werden – und dafür gibt es heute bereits mit Cadenza das richtige Werkzeug.“

Nicht nur im Bereich der Cyberkriminalität: Grundsätzlich werden bei Sicherheitsbehörden viele unterschiedliche Daten verarbeitet, gesichtet, ausgewertet und archiviert. Insbesondere Aufgaben wie die Gefahrenabwehr, die vorbeugende Bekämpfung von Kriminalität, die Verfolgung von Straftaten sowie die Information und Aufklärung der Öffentlichkeit werden immer aufwändiger. Die Zusammenführung und Auswertung der Vielzahl an Informationen, wie Skizzen, Protokolle oder Tabellen, unter Einbeziehung verschiedener Systeme stellt täglich neue Herausforderungen bereit. Die Plattform Cadenza leistet hier einen Beitrag zu vernetzten Informationen und sorgt dafür, dass jeder Mitarbeiter die benötigten Informationen erhält: zum Beispiel bei den wiederkehrenden Aufgaben wie der Bündelung und Auswertung von Informationen zur Lagebilderstellung oder zur Weitergabe und Verwendung in der polizeilichen Kriminalstatistik.

Zahlreiche Besucher nutzten während der beiden Kongresstage die Gelegenheit und suchten das persönliche Gespräch mit Claus Hofmann, Geschäftsführer bei Disy, Jürgen Wiggering und Dominik Kumer und informierten sich über die Analytik- und Reportingmöglichkeiten von Cadenza.