Programmausschuss des AK-UIS eröffnet den Call for Papers

Am 10. und 11. März 2020 findet beim Umweltbundesamt in Dessau der 27. Workshop des Arbeitskreises „Umweltinformationssysteme“ (AK-UIS) statt. Experten aus Forschung, Verwaltung und Wirtschaft sind aufgerufen, hier ihre Projekte, Lösungen und Methoden aus der Umweltinformatik interessierten Fachkollegen vorzustellen.

Linear referenzierte Daten während der Datenintegration verarbeiten

Wie immer lädt der AK-UIS Forscher, Lehrende, Studierende, Praktiker und Anwender aus allen Bereichen der Umweltinformationssysteme zu praxisnahen Vorträgen ein. Der Rahmen ist extra breit gewählt und geht von eher technisch motivierten Vorträgen zu UIS-relevanten (neuen) Technologien wie räumlicher Datenanalyse, geodatengetriebener Augmented Reality, Blockchain in Umweltanwendungen, KI für Umweltanwendungen, innovativer Satellitendatenverarbeitung usw. bis zu anwendungsgetriebenen Darstellungen UIS-relevanter Fragestellungen aus Bereichen wie beispielsweise Klimawandel, erneuerbare Energien, Umweltgesundheit und Umweltgerechtigkeit.

Bis zum 6. Dezember 2019 können Vortragsangebote als 2- bis 4-seitige Word-Dokumente an beitrag@ak-uis.de eingereicht werden. Der offizielle Call for Papers ist auch auf der Webseite des Arbeitskreises veröffentlicht. Die Organisatoren freuen sich auf vielfältige, interdisziplinäre Beiträge, neue Referenten und insbesondere auch über studentische Beiträge.

Die Workshops des AK-UIS werden seit vielen Jahren durch die Firmen Disy Informationssysteme GmbH, Condat AG, DigSyLand, con terra GmbH, hrd-consulting sowie die Hochschulen HTW Berlin und TH Brandenburg unterstützt. Sie engagieren sich nicht nur als Sponsoren, sondern unterstützen das Organisationsteam und bereichern inhaltlich das Programm mit Beiträgen zu aktuellen Forschungs- und Entwicklungsergebnissen. Alle Informationen über die bisherigen Workshops werden auf der Webseite des AK-UIS bereitgestellt.