Vorbildlich: Oracle-Code-One-Konferenz würdigt Cadenza als State-of-the-Art

Große Ehre erfuhr Disy bei der Oracle-Code-One-Konferenz in San Francisco. Die Programmierung von Cadenza mit der Umstellung von Java 8 auf Java 9 und später auf Version 11 wurden dem Publikum als besonders gelungenes Migrationsbeispiel präsentiert.

Disy präsentiert erstmals sein Geo-ETL-Tool der BI-Community auf der TDWI

Die Oracle-Code-One-Konferenz ist die traditionsreiche Java-Konferenz, die von Entwicklern aus der ganzen Welt besucht wird. Mitte September fand die dreitägige Konferenz an der Westküste der USA in San Francisco statt. Georges Saab, Vice President of Development der Java Platform Group bei Oracle, kündigte in seiner Highlight-Keynote „The Future of Java Is Now“ die Verfügbarkeit von Java 13 an und erläuterte die Vorteile eines Umstieges. Denn noch immer scheuen viele Software entwickelnde Unternehmen den Aufwand, der mit einem Umstieg auf eine neuere Java-Version verbunden ist.

Dass dieser Aufwand und die Mühe sich lohnen, wurde anhand herausragender Best-Practice-Beispiele vorgestellt. Es folgte eine kurze Regieanweisung – und direkt aus den Disy-Geschäftsräumen wurde über die Java-Umstellung von Release 8 auf 9 berichtet!

Disy zählt weltweit zu den ersten Unternehmen, die von Java 8 über Java 9 auf die Version 11 umgestellt haben. Über diese Anerkennung unserer Leistungen freuen wir uns sehr! Circa 1,5 Millionen Zeilen Java-Code sind in unserer Software Cadenza enthalten – Code, der aktualisiert und gepflegt werden will. Während bei früheren Java-Versionen oft Jahre zwischen den einzelnen Release-Schritten lagen, in der Entwicklungen angepasst und nachgezogen werden konnten, gab es zu Java 9 eine komplette Umstellung, die viele neue Funktionen, wie beispielsweise das Modulsystem, mit sich brachten. Es zeichnete sich früh ab, dass viele Dinge, wie JDK oder auch Bibliotheken, in Cadenza nicht mehr reibungslos funktionieren würden.

Aus diesem Grund haben wir zu einem sehr frühen Zeitpunkt die Migration der in Cadenza enthaltenen Java-Komponenten von 8 nach 9 und schließlich Java 11 geplant. Anschließend haben wir uns an die Arbeit gemacht: Abhängigkeiten mussten gefunden, Tools und Bibliotheken mussten upgedatet werden. Vor allem 3rd-Party-Bibliotheken waren von der Java-Umstellung betroffen. In engem Austausch mit der Java-Community haben wir die Aktualisierung dieser Bibliotheken angeregt oder gleich selbst aktualisiert. Informationen, Dokumentation oder Erfahrungen zur Migration waren zu diesem Zeitpunkt kaum vorhanden. Und: Mit Java 11 hatte sich so viel verändert, dass wir unseren Installer umbauen, erweitern und neu dokumentieren mussten. Hinzu kamen außerdem neue Installationsarten wie WAR-File und Docker-Container.

Doch der Umstieg hat sich für unsere Kunden und für uns gelohnt: Cadenza steht auf der bisher besten technologischen Basis und ist damit auch für die Zukunft bestens gerüstet. Unsere Kunden können auf die Innovationsstärke von Disy vertrauen und sich auf die Zukunftssicherheit, Performance und Stabilität von Cadenza verlassen. Und das besondere Lob vom Olymp der Java-Entwickler freut und ehrt uns natürlich besonders!