Quick but not dirty: Erfolgreicher Auftakt von Accento 2019

Disys erste Fachkonferenz für Java- und JavaScript-Entwicklung kam gut an – Accento 2020 bereits in Planung

Accento

Am 24. und 25. September 2019 fand im Südwerk Karlsruhe das erste Mal die Accento statt. Die von der Disy Informationssysteme GmbH organisierte Veranstaltung für Java und JavaScript, die unter dem Motto „Quick & Dirty“ stand, überzeugte mit spannenden Talks, interessanten Workshops und regem Austausch zwischen den Teilnehmenden. Für das Jahr 2020 ist eine Fortsetzung geplant.

13 Speaker, eine Keynote, zwei Tracks, fünf Lightning-Talks, eine Afterparty und 85 Teilnehmende: Die Premiere der Accento-Konferenz war ein voller Erfolg. Die erste von Disy organisierte Fachkonferenz für Java- und JavaScript-Entwicklung stand, nicht zuletzt wegen der Kürze der Vorbereitungszeit, unter dem Motto „Quick & Dirty“.

Was für den Zeitplan zutraf, war auf der Konferenz selbst nicht zu spüren: Die Teilnehmenden erwartete nicht nur ein Programm, das ihre Erwartungen mehr als erfüllte, sondern auch eine angenehm persönliche Atmosphäre in einer Location, die (fast) allen Ansprüchen gerecht wurde.

Abwechslungsreiches Programm mit Development-Fokus

Das Programm überzeugte mit einer großen Bandbreite an Fachthemen und internationalen Speakern, wie etwa Simon Ritter, Deputy CTO bei Azul. Die Teilnehmenden fanden Talks und Workshops aus verschiedenen Themenbereichen vor: von den relevanten Änderungen bei Java 9 bis 13 über „Black Magic mit TypeScript“, der Gegenüberstellung von Vue.js und Web Components bis hin zu Testing-Themen, Web Frameworks und Operations. Keynote-Speaker Ted Neward, der „Software Dude“, griff das Motto von Accento auf und sprach in seiner Keynote „Quick & Dirty & Right“ über den Umgang mit Prototypen: Wann ist die Proto-Codebasis manchmal schon im ersten Wurf ein Treffer und wann ist eine neue Architektur erforderlich?

Am Trainingstag vermittelte Frontend-Spezialist Peter Kröner „Frontend Fundamentals for (Backend) Developers“ und Robert Scholte, Maven-Entwickler und Chairman des „Apache Maven Project“, führte ein, wie mit Maven kontrollierter und effizienter deployed werden kann. Rüdiger zu Dohna gab das dritte Training an diesem Tag zum Thema „Testing Real-World Java Code“. Eine Fachkonferenz wie die Accento hat vor allem den Austausch erfahrener Entwickler zum Ziel. Wer technologisch State of the Art bleiben will, braucht Input, Impulse und vor allem fachlichen Austausch mit Gleichgesinnten. Dafür war auf der Accento 2019 reichlich Gelegenheit. Entwickler aus verschiedenen Bereichen und Unternehmen gaben sich wertvolle Impulse, lernten gemeinsam neue Ansätze kennen und diskutierten bewährte Herangehensweisen.

Feedback aufgreifen und die Accento verbessern

Dass die Vorbereitungen „Quick & Dirty“ von statten gingen, davon war auf der Konferenz selbst nichts zu spüren. Trotzdem hat Disy dank dem ausführlichen Feedback der Teilnehmenden, der Kooperationspartner und Speaker für das darauffolgende Jahr viele Ideen und Impulse erhalten. Auf Basis dieser Rückmeldungen wurde eine intensive Retrospektive betrieben, damit Disy die nächste Konferenz noch besser organisieren kann. Fest steht bereits jetzt: Die 2019 gewonnenen Erfahrungen plus mehr Vorbereitungszeit werden die Accento 2020 noch runder machen. Details zum Teilnehmenden-Feedback 2019 und den Ergebnissen gibt es hier zu lesen: https://2019.accento.dev/retro/

Der Fokus der Accento 2019 lag auf der Java- und Webentwicklung. Eines der Take-aways für die Organisatoren war es, im nächsten Jahr den Bereich DevOps stärker mit abzudecken und damit das Themenfeld zu verbreitern. Daneben wird das Scheduling der Lightning Talks optimiert werden und es wird einen (frühzeitigen) Call for Paper geben. Damit erhofft sich Disy nicht zuletzt, die Diversität zu verbessern. Für die Accento 2020 soll außerdem das Programm frühzeitig stehen und mehr Zeit sein, die Konferenz im großen Stil innerhalb der Community zu bewerben – für noch mehr Austausch und Wissenstransfer. Mit den Erfahrungen aus 2019 und deutlich mehr Vorbereitungszeit versprechen sich die Organisatoren für die Accento 2020 eine noch rundere Veranstaltung für die Entwickler, noch mehr Teilnehmende und einen breiteren Themenfokus. Die Planung ist bereits in vollem Gange. Die Entwickler-Community darf gespannt sein.