Kontakt      Karriere      Downloads     DE/EN

 

Die Umweltverwaltung besteht aus vielen Fachbereichen, die neben den allgemeinen Anforderungen an ein Berichts- und Auswertesystem mit Raumbezug auch spezielle fachliche Herausforderungen zu bewältigen haben. Egal ob Wasser, Lärm, Naturschutz, Boden, Klima, Energie, Emissionen, Luft, Radioaktivität oder Abfall – Disy beweist seit Jahren Kompetenz im Aufbau von Fachsystemen und hat auch die entsprechenden Mitarbeiter, die Sie fachlich verstehen und begleiten.

Auswahl an Fachbereichen im Überblick

Lärm:

Lärm ist ein gravierendes Umweltproblem. Nach dem Umweltbundesamt ist für die Menschen in Deutschland Lärm eine der am stärksten empfundenen Umweltbeeinträchtigungen. Verkehrslärm durch Straße und Schiene, Fluglärm, Nachbarschaftslärm, Industrie- und Gewerbelärm – die Quellen für die Ursachen der Lärmbelästigung sind vielseitig. Darum sind die Mitgliedstaaten durch die Umgebungslärmrichtlinie der EU (EG-ULR) seit 2002 verpflichtet, Lärmkarten zu erstellen, diese nach einheitlichen Methoden auszuwerten und die Öffentlichkeit über Umgebungslärm und seine Auswirkungen zu informieren. Um der Umweltverwaltung für die Umsetzung dieser Aufgabe das passende Werkzeug an die Hand zu geben, hat Disy als fertige Lösung zur EU-ULR die Fachschale Lärm entwickelt. Die Umweltverwaltungen in Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen setzten bei der Erfüllung der EU-URL-Vorgaben auf die Fachschale Lärm.

Auch für das vom Land Hessen getragene Umwelt- und Nachbarschaftshaus in Kelsterbach bietet Disy gleich in doppelter Hinsicht die passende Lösung. Um über die Auswirkungen des Flughafens Frankfurt auf die Umwelt in der Region zu berichten wird Cadenza als Werkzeug für eine interaktive Datenpräsentation in einer vom Umwelthaus konzipierten Dauerausstellung eingesetzt und hilft beim Monitoring von Umweltdaten.

Daneben versteht Disy auch das Datenmanagement, das mit den Anforderungen der EU-Umgebungslärmrichtlinie verbunden ist. So hat Disy beispielsweise für die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) die historisch gewachsenen, sehr heterogenen Datengrundlagen der ÖBB analysiert und vollständig in ein standardisiertes Datenmodell zur Strategischen Lärmkartierung überführt.

Detaillierte Informationen zu diesen und weiteren Projekten im Fachbereich Lärm finden Sie auf unserer Referenzseite.

 

Radioaktivität:

Der Reaktorunfall von Tschernobyl im Jahr 1986 zeigte, dass die Vorbereitungen auf eine großräumige Kontamination der Umwelt mit Radioaktivität mangelhaft waren. Als Konsequenz aus diesen Erfahrungen wurde noch im Jahr 1986 das Strahlenschutzvorsorgegesetz verabschiedet, das die gesetzliche Grundlage für die Errichtung des "Integrierten Mess- und Informationssystems für die Überwachung der Radioaktivität in der Umwelt" (IMIS) ist. IMIS ist ein integriertes Mess- und Informationssystem zur Überwachung der Radioaktivität in Deutschland – und die Grundlage für eine effiziente Strahlenschutzvorsorge. Daher hat das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) 2005 das IMIS auf den neuesten technologischen Stand bringen lassen und Cadenza nahtlos ins IMIS integriert. Auch für die sächsische Umweltverwaltung ist die Radioaktivität ein wichtiges Thema. Auf Grundlage der Datenbank für Bergbaubedingte Umweltradioaktivität des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS) wurde das Fachinformationssystem Kataster der natürlichen Radioaktivität in Sachsen (KANARAS) aufgebaut. Für die Recherche und Auswertung des in KANARAS zur Verfügung stehenden Datenbestands bietet Cadenza den Fachanwendern umfassende Möglichkeiten, Geo- und Sachinformationen integriert auszuwerten, zu visualisieren und zu verteilen.

Detaillierte Informationen zu diesen und weiteren Projekten im Fachbereich Radioaktivität finden Sie auf unserer Referenzseite.

 

Wasser:

Ob Trinkwasserversorgung, Tourismus oder Wasserkraft - Wasser ist eine wertvollsten Ressourcen für den Menschen. Die Überwachung der Wasserqualität sowie die Nutzung und der Schutz der Gewässer ist damit eine der wichtigsten Aufgabe der Umweltverwaltung. In 5 deutschen und 5 österreichischen Bundesländern wird Cadenza im Fachbereich Wasser eingesetzt.
In Niedersachsen hat Disy beispielsweise geholfen die webbasierte Fachanwendung „Wasserbuch- und Wasserentnahmeprogramm Niedersachsen (WBE)“ auf der Basis von Cadenza umzusetzen. Durch die Gesetzesänderung wurde die Datenpflege von ca. 70.000 Wasserrechten mit über 100.000 Nutzungsorten den 54 Unteren Wasserbehörden in den Landkreisen und Städten übertragen.
Mit Disy Cadenza kann auch die Landesverwaltung in Niederösterreich nun ohne großen Aufwand ihre aktuellen Daten Im Rahmen der EU-Wasserrahmenrichtlinie analysieren und die Ergebnisse in ansprechenden Berichten präsentieren.

Auch in Bayern erfüllt die Wasserwirtschaftsverwaltung seit vielen Jahren ihre Berichtspflichten ebenfalls mit Cadenza. Der Datenpool des Data Warehouses Wasser (DWW) enthält etwa 80.000 Objekte inklusive 34.000 Messstellen, ca. 13 Millionen Messwerte sowie eine Vielzahl von räumlichen Daten. Das DWW ermöglicht fachübergreifende Auswertungen und Überblicksdarstellungen aller relevanten Daten. Inzwischen sind alle Wasserwirtschaftsämter über eine gemeinsame Infrastruktur auf Basis von Cadenza eingebunden.

Detaillierte Informationen zu diesen und weiteren Projekten im Fachbereich Wasser finden Sie auf unserer Referenzseite.

 
 
 
 

Impressum    |    Datenschutz    |    Home

© Disy Informationssysteme GmbH