Besuchen Sie Disy auf der INTERGEO 2017.

Kontakt      Karriere      Downloads     DE/EN








GIS-Dienste und andere Dienste in Ihre Infrastruktur integrieren

Cadenza hat den Anspruch, sich nahtlos in vorhandene Dateninfrastrukturen einbetten zu lassen. Neben der Möglichkeit auf Daten aus unterschiedlichen Datenbanken direkt zuzugreifen, unterstützt Cadenza Service-Schnittstellen, die von vorhandenen Systemen angeboten werden (Cadenza als Client für Desktop/Web/Mobile). Über solche Schnittstellen stellt Cadenza selbst ebenso standardisierte Service-Schnittstellen bereit (Cadenza Server). Unter einem Web Service oder Dienst verstehen wir dabei eine Anwendung, die über eine technische Schnittstelle (Service-Schnittstelle) ohne Benutzeroberfläche verfügt, über die Anfragen und Daten zwischen zwei Softwaresystemen transportiert werden können. Typische Beispiele für solche Service-Schnittstellen sind die vom Open Geospatial Consortium (OGC) standardisierten und in Geodateninfrastrukturen eingesetzten Dienste WMS, WFS und WPS.

 
 

GIS und Geodaten an jedem Arbeitsplatz

Das OGC definiert und standardisiert Service-Schnittstellen speziell zum Austausch von Geodaten. Über Cadenza Desktop, Web und Mobile kann auf die gängigen OGC-Dienste zugegriffen werden, wie den Web Map Service (WMS), den Web Feature Service (WFS) oder auch den Web Processing Service (WPS). Darüber hinaus kann Cadenza direkt auf die ArcGIS-Server-Dienste der Firma Esri zugreifen (REST). Der Clou dabei: Cadenza greift nicht nur lesend auf Dienste zu, sondern dient ebenso als Eingabeoberfläche beispielweise für WFS-T oder ArcGIS-Server-Dienste. Dadurch ist sichergestellt, dass sich Cadenza optimal als GIS-Arbeitsplatz für Ihre Geodateninfrastruktur (GDI) auf Basis von ArcGIS-Server nutzen lässt.

Umgekehrt fungiert Cadenza Web auch selbst als Server, so dass alle in Cadenza aufbereiteten Karten einfach als WMS-Dienst anderen Clients angeboten werden können. In Kombination mit Preludio können die Geothemen von Cadenza darüber hinaus auch mit ISO 19115/19119-konformen Metadaten versehen werden. Über die Schnittstelle Catalog Service Web (CSW, ISO API 1.0.2) können alle Dienste in ein GDI-Portal nach der INSPIRE-Richtlinie und dem Geodatenzugangsgesetz veröffentlicht werden.

Ihre Portale und Fachanwendungen mit aktuellen Karten, Diagrammen und Berichten anreichern

Als Berichts- und Auswertesystem mit Raumbezug geht Cadenza weiter als herkömmliche GIS-Systeme: Cadenza verbindet GIS auf eine einzigartige Weise mit Reporting. Dies spiegelt sich auch in den Services wider. Mit den Cadenza-URL-Services können sämtliche Informationen aus Cadenza in Drittanwendungen und Portale integriert werden – bequem und automatisiert im Sinne einer serviceorientierten IT-Architektur (SOA). Mit Cadenza Desktop erzeugte Tabellen-, Karten- und Diagrammansichten sowie ganze PDF-Berichte lassen sich damit dynamisch in jede Webseite, in vorhandene Content-Management-Systeme, Portale und Fachanwendung einbetten. Bei jedem Aufruf wird die Ansicht auf Basis aktueller Daten erzeugt.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Anwender von Portalen oder Fachanwendungen müssen nicht eine weitere Anwendung bedienen, um bestimmte Auswertungen und Berichte aufzurufen, sondern können dies aus ihrer gewohnten Umgebung machen, und Unternehmensportale werden um direkte Sichten auf aktuelle Daten und Karten angereichert.

 
 
 
 
 

Impressum    |    Datenschutz    |    Home

© Disy Informationssysteme GmbH