Geokodieren mit Cadenza: Adressen einfach aus Tabellen auf der Karte darstellen

Mit dem Geocoder von Cadenza können Sie eigene Tabellen mit beliebig vielen Adressen ganz einfach und ohne Geokoordinaten als Punktthema in der Karte anzeigen lassen und anschließend als Basis für weitere Analysen nutzen.

Ob Kundenadressen aus dem CRM, Lieferantenadressen aus Katalogen oder auch Unternehmensstandorte – Adressen spielen bei detaillierten Geoanalysen eine große Rolle. Um Standorte jeglicher Art als Punkte in der Karte anzeigen zu lassen, braucht man Koordinaten. Üblicherweise enthalten Adresslisten aus einem CRM oder anderen Fachsystemen keine Koordinaten. In diesem Fall kann Cadenza Adressen automatisch geokodieren und somit Koordinaten zur Anzeige in der Karte im Hintergrund erzeugen.

Sehen Sie in diesem Beitrag, wie Sie eine Tabelle mit Adressen ganz einfach geokodieren und als Punktthema in Cadenza auf der Karte darstellen.

Das daraus resultierende Kartenthema können Sie im Anschluss für weitere Standortanalysen verwenden.

Automatisierte Zuordnung von Tabellenspalten

Cadenza ordnet Ihre Tabellenspalten automatisch den passenden Cadenza-internen Kategorien zu. Folgende Inhalte werden von Cadenza erkannt und zugeordnet:

  • Land
  • Bundesland
  • PLZ
  • Ort
  • Ortsteilname
  • Straße
  • Hausnummer
  • Hausnummer-Zusatz

Diese Kategorien können in Ihrer Tabelle in einer beliebigen Reihenfolge aufgeführt sein. Wenn die zu importierende Tabelle bereits Spaltenbeschriftungen besitzt, erkennt Cadenza in einem späteren Schritt automatisch die Kategorien und verknüpft sie mit den passenden Spalten (Abbildung 1). Falls Ihre Tabelle noch keine oder andere Spaltenbeschriftungen hat, können Sie die Zuordnung manuell vornehmen (Abbildung 2). Eine richtige Verknüpfung der Spalten mit den passenden Kategorien (bspw. Spalte „Straßenname“ zur Kategorie „Straße“) ist essenziell für eine korrekte Geokodierung.

Automatische Verknüpfung der Tabellenspalten mit den Geocoder-Kategorien in der Datenanalyse-Software Cadenza
Abb. 1: Automatische Verknüpfung der Tabellenspalten mit den Geocoder-Kategorien
Manuelle Verknüpfung der Tabellenspalten mit den Geocoder-Kategorien in der Datenanalyse-Software Cadenza
Abb. 2: Manuelle Verknüpfung der Tabellenspalten mit den Geocoder-Kategorien

Tabellen mit Adressdaten importieren

Falls Sie den Geocoder gleich selbst ausprobieren möchten und Sie aktuell keine eigenen Adressdaten zur Verfügung haben, können Sie gerne unseren für Sie zum Testen bereitgestellten Adressdatensatz nutzen (es handelt sich um Adressen von Behörden in Berlin; Quelle: OpenStreetMap).

Zuerst klicken Sie in der Karten-Werkzeugliste von Cadenza-Web auf Thema hinzufügen und wählen dann die Option Excel- oder CSV-Thema hinzufügen. Es öffnet sich ein Fenster, in welchem Sie Ihre Datei hochladen können. Sie haben die Möglichkeit, eine Datei mit Koordinateninformationen oder strukturierte Adressdaten zu importieren. Da wir in unserem Beispiel keine Koordinaten haben, müssen wir die Adressen erst geokodieren, bevor wir sie in der Karte darstellen können. Deshalb wählen wir den Import von strukturierten Adressdaten.

Als Nächstes öffnet sich eine Vorschau Ihrer Tabelle. Sie müssen angeben, ob die erste Zeile die Spaltennamen (Abbildung 3) oder direkt die erste Adresse (Abbildung 4) enthält. Diese Angabe entscheidet, ob die erste Zeile berücksichtigt wird oder nicht. Außerdem wird festgelegt, ob die Zuordnung der Kategorien zu den passenden Tabellenspalten automatisch oder manuell erfolgen muss.

Tabelle mit Spaltennamen in die Datenanalyse-Software Cadenza importieren
Abb. 3: Tabelle mit Spaltennamen importieren
Tabelle mit Spaltennamen in die Datenanalyse-Software Cadenza importieren
Abb. 4: Tabelle ohne Spaltennamen importieren

Der darauffolgende Schritt erfordert die Überprüfung des Datentyps. Cadenza gibt auf Basis der Spalteninhalte bereits passende Datentypen an, die Sie im Zweifel nur noch anpassen müssen. In Abbildung 5 ist dies dargestellt.

Datentypen der Spalten in der Datenanalyse-Software Cadenza überprüfen

Abb. 5: Datentypen der Spalten überprüfen

Abschließend geben Sie noch einen Namen für das neue Thema an und überprüfen, ob die Spaltenverknüpfungen (Land, Bundesland, PLZ, usw.) korrekt zugeordnet wurden. Bei Abweichungen nehmen Sie die Spaltenverknüpfungen manuell vor (Abbildungen 1 und 2). Wenn Sie nun auf Importieren klicken, erhalten Sie ein neues Punktthema mit dem von Ihnen zuvor gewählten Namen. Der gesamte Prozess wird in Abbildung 6 dargestellt.

Mit dem Geocoder in der Datenanalyse-Software Cadenza Tabellen mit Adressen geokodieren

Abb. 6: Mit dem Geocoder Tabellen mit Adressen geokodieren